Internes

Senf – Report #1 – 2016

Als ich vor 9 Monaten mein erstes Video hochgeladen habe bzw. am 07.04.2015 mit senfdazu.net angefangen habe, habe ich mir ja einige Ziele gesetzt.
Ich möchte mindestens alle 14 Tage einen Artikel auf senfdazu.net schreiben
ich möchte mindestens 1mal im Monat ein Video produzieren.
und
Ich möchte jeweils 100 Abonnenten bzw. Follower in meinen sozialen Netzwerken haben.
Es gibt ja so ein Spruch: „Die ersten Hundert sind bekanntlich die Schwersten.“

Bis zum 07.04.2015 ist zwar noch ein bisschen, trotzdem ist am 01.01.2016 etwas Unvorstellbares passiert. Und ich bin ehrlich, ich dachte eher, dass ich auf Facebook oder Instagram diesen Meilenstein erreichen würde.
Umso mehr freut es mich, dass wir auf „YouTube“ jetzt über 100 Abonnenten sind Über 100 Abonnenten!!! Derzeit sind es 112 und sollten es in der Zwischenzeit noch mehr geworden sein, darf sich natürlich jeder angesprochen fühlen. Ich weiß noch, dass ich bei 50 Abos, immer sofort ein liebes Danke verkündet hatte. Aber sobald ich das tat, hatte ich nur noch 49 Abonnenten. Und, ohne Witz, auf allen sozialen Netzwerken. Jetzt warte ich immer einige Tage, bis ich mehr als einen Meilenstein erreicht habe. 🙂 Ich mein, ist ja echt ein doofes Gefühl, wenn man sich für 50 Abos bedankt und es sind nur 49. 😀 Und wie ich jetzt sehe, ist es auch noch total umgekehrt. Gerade war es noch 112 und heute 114 (Stand: 14.01.2016). Wahnsinn.
Aber zurück zu den über +100 Abonnenten auf YouTube.

Vielen Dank allen Zuschauern die mich auf YouTube abonniert haben.

Für mich ist das echt eine Motivation und ich freue mich sehr, dass sich die Zahl der Zuschauer und der Abonnenten immer weiter erhöht. Denn das ist ja das, was man sich am meisten wünscht. Also, dass man mit seinen Videos so unterhält, und dass Zuschauer gerne wiederkommen.
Ich bin mal gespannt, auf welcher Plattform dieser Meilenstein als nächstes erreicht wird. 😀 Ich glaube ja Instagram, aber fänd facebook auch super. 😛

Der nächste Schritt soll jetzt übrigens sein, dass wir mehr miteinander kommunizieren.
Kommentiert unter meinen Videos, in den Netzwerken, auf senfdazu.net oder auch per Mail. Ich möchte Euch kennenlernen und wissen, was Euch gefällt, was Euch nicht gefällt, Anregungen und auch ich möchte auch gerne Eure konstruktive Kritik hören. Traut Euch und lasst uns mehr machen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich erfahren würde, wer meine Abonnenten sind und was ihnen Spass macht.

Insgesamt habe ich mir für 2016 einiges vorgenommen.

Ich mach mir gerade echt Gedanken zu vielen Dingen. Es gibt Tage als YouTuber, die können ganz schön anstrengend sein. So kam es in der Vergangenheit schon öfters vor, dass man bis Nachts um 3-4 Uhr am Videos schneiden war und gleichzeitig noch ein paar Mails oder Kommentare beantwortet hat, weil es ja nicht selbstverständlich ist, dass Zuschauer oder Leser etwas kommentieren oder teilen. Zumindest möchte ich das wertschätzen, indem ich darauf schnellstmöglich irgendwie reagiere.
Ich mache mir derzeit über einiges Gedanken.
Ich möchte aktiver werden und damit meine ich nicht nur meinen Kanal. Ich muss mehr Struktur rein bringen und mein Zeitmanagement verbessern. Ich mache mir aber auch Gedanken zu meinem Design (das Design ist zu nüchtern, oder?), zu meiner Ausrichtung, aber auch zu gewissen Formaten. Den Senf – Report werde ich auch etwas abändern. Und zwar möchte ich den Senf – Report zu seinem richtigen Report machen, indem ich über meinen Senf zu einigen Dingen loswerde, aber auch Ankündigungen oder andere News präsentiere. Die Vlogs werde ich separat veröffentlichen, da diese wahrscheinlich sehr selten sein werden. 🙂 Mal schauen.

Ich denke, im Video habe ich ja schon ein bisschen angesprochen.
Ich möchte mich aber auch nur überfordern und ausbrennen, sondern ich möchte eine Lösung finden, die allen Spass machen soll. Ich hoffe ja noch ein bisschen darauf, dass hier in der Gemeinde Senden noch der ein oder andere ist, der vielleicht auch mal Lust hat, mit mir etwas zu machen, so dass ich vielleicht auf meinen Blog auch mal ein paar (anfangs) Gastautoren begrüßen darf oder dass ich auch mal mit jemanden gemeinsame Videos realisiere. 😀 Aber mal schauen.

Jedenfalls habe ich mir dieses Jahr einiges überlegt. Das werde ich einfach mal ausprobieren und schauen, wie es ankommt. Ich denke, 2016 soll schon aktiver werden, aber trotzdem möchte ich mich noch ein bisschen weiter ausprobieren. Eins steht aber schon fest. Das Design, in den sozialen Netzwerken, werde ich definitiv etwas verändern und mein Blog soll auch mal wieder etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Ich freue mich, wenn ihr mich auf diesen Weg begleitet und mich auf meinen Weg, hin und wieder mal unterstützt. Das kann sehr vielseitig sein, z.B. indem Ihr mit mir kommuniziert oder auch mal gute Beiträge und Videos teilt, da mir das unglaublich helfen kann.

In diesem Sinne,
auf ein tolles und aktives Jahr 2016. 🙂

Senf – Report #1 – 2016

Zuletzt geändert: 14. Januar 2016 um 17:22 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 14. Januar 201617:22
Artikel-Title: Senf – Report #1 – 2016

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 1 | Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Bauerntopf - Rezept mit frischen Zutaten, fast wie das Original

Nächster Beitrag

Möhreneintopf - Rezept - wärmend, lecker und anregend