Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Müsli Rezept – Müsli selber machen – nussig, einfach und lecker

Was gibt es besseres als ein eigenes Frühstücksflocken-Mischung, wo alle Zutaten drin sind, die man liebt. 😀
— Pascal

Es ist eigentlich ja total lustig. Müsli geht soooo einfach und trotzdem endscheidet man sich viel zu oft, doch lieber eine Packung aus dem Supermarkt zu kaufen. Dabei liegen zwischen gekauften und frischen Müsli, der die ganze Küche mit seinem Duft verzaubert, Welten. Bei mir wird es sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich ein eigene, gesunde Mischung mache und vielleicht kann ich ja auch den einen oder anderen anregen, auch mal eins zu machen. Im Video seht Ihr wie einfach das ist.
Zubereitungszeit: 30 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein)

Portionen: 28
Besondere Geräte: -keine-

Zutaten

500g kerniger Vollkorn-Hafer
60g Sonnenblumenkerne
60g Kürbiskerne
100g grob gehackte Wallnüsse
150g grob gehacktes Nussmix* (also eine Tüte mit verschiedenen Nusssorten z.B. Haselnüsse, Cashewkerne, Mandeln, etc.)
100g Leinsamen*
50g Amaranth*
200g Ahornsirup oder Honig (das entspricht übrigens ca. 175 ml)
80g Rapsöl (das entspricht 100ml)
2-4 TL gutes Zimt (Ich kombiniere gerne Cassia Zimt* und Ceylon Zimt*)
1 Prise Salz

weitere Bilder



Zubereitung


1 Als allererstes heizt den Backofen vor. Und zwar Ober-/Unterhitze bei 180°C (Umluft würde ich hier nicht nehmen.)
Da die Zutaten bereits vorbereitet sind, könnt Ihr Euch direkt alle Zutaten und eine große Schüssel bereitstellen.
Ihr gebt den Vollkorn-Hafer, die Wallnüsse, den Nussmix, die Sonnenblumen- und Cashew-Kerne, den Zimt und die Prise Salz in die Schüssel und rührt alles einmal gut um. Dann gebt Ihr noch das Öl und den Ahornsirup hinzu und rührt solange um, bis alle Zutaten leicht mit Flüssigkeit benetzt sind. Keine Sorge, dass sieht man.

2 Habt Ihr das getan, schnappt Ihr Euch ein Backblech, belegt es mit Backpapier und verteilt darauf die Hälfte des Müsli’s. Streicht alles etwas glatt. Bei der Menge empfiehlt es sich in jedem Fall, das Müsli in 2 Portionen zu backen.
Habt ihr das Müsli verteilt, braucht Ihr das Backblech nur noch in den Backofen geben und 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach der Hälfte der Zeit könnt Ihr das Müsli gerne etwas wenden, dadurch wird es nämlich noch ein Tacken crunshiger.

3 Nach den 25-30 Minuten holt Ihr das Backblech wieder aus dem Ofen. Ihr seht an der Farbe, dass sich das Müsli sehr angenehm verändert hat. Lasst das Müsli ein paar Minuten auf dem Blech abkühlen und gebt es dann in eine Schüssel. Da kann es dann vollständig abkühlen. Das Gleiche macht Ihr nun mit der zweiten Portion. Ihr könntet theoretisch auch 2 Bleche nehmen. Ich mache das aber nicht so gerne, da ich a) finde, dass das untere Blech nie so schön wird und b) da ich gerne wenig Backpapier verschwende und so nehme ich das Backpapier auch mal gerne für die zweite Portion.

Müsli frisch aus dem Backofen

Wenn die zweite Portion auch fertig ist und das Müsli nur noch lauwarm ist, dann könnt Ihr noch die restlichen beiden Zutaten, also den Leinsamen und das Amaranth hinzugeben und alles nochmal gut vermengen.
Und sobald das Müsli dann komplett abgekühlt ist, könnt Ihr es Euch abfüllen oder direkt essen. (Ok, es schmeckt auch super, wenn es lau warm ist 😉 )

Guten Appetit 🙂

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Ob Pur, mit getrockneten Obst wie Bananen, Apfelringe, Rosinen oder mit frischen Apfel und Cranberrys. Ob mit Milch, mit Joghurt oder von mir aus auch mit Orangensaft.
Das Müsli ist sehr flexibel und es macht es Spass, neue Varianten auszuprobieren.
An dieser Stelle kann ich Euch ja auch einfach mal 2 Blogs vorstellen, die ich mir selbst gerne anschaue und die auch mal etwas zu Müsli gemacht haben. Die Ina vom Blog Ina Is(s)t hatte genau am selben Tag ein Müsli gemacht, der auch ziemlich interessant klingt. Und die Patricia von Patce’s Patisserie zeigt in Ihrem Blog, wie man ganz einfach Müsli-Riegel herstellen kann.


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Autor:Pascal Doden

Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Müsli Rezept – Müsli selber machen – nussig, einfach und lecker

Zuletzt geändert: 25. Mai 2016 um 14:13 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 19. Mai 201614:13
Artikel-Title: Müsli Rezept – Müsli selber machen – nussig, einfach und lecker

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 1 | Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Müsli Rezept – Müsli selber machen – nussig, einfach und lecker"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sonja S.
Gast

Mmmmh, sehr sehr lecker… Meine Töchter lieben dieses Müsli. Schon die Zubereitung ist mit Kindern ein großer Spaß und läd zum gesunden naschen ein.

wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Nusskuchen Rezept - einfach, saftig und lecker

Nächster Beitrag

Spaghetti mit Thunfisch-Sauce