Schoko Gewürz Glühwein Schnitten Rezept – weihnachtlich würzig und schokoladig saftig

Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen


Ich habe mal etwas ausprobiert und ich wollte unbedingt mal etwas mit verschiedenen Zutaten experimentieren. Da das Rezept bei mehreren Gästen gut angekommen ist, wollte ich Euch das Rezept auch gar nicht vorenthalten. 🙂 Ich finde es ja immer wieder total klasse, wenn man einfach mal das kocht oder backt, was einem durch den Kopf geht. 🙂 Oft kommen da ja erstaunliche Dinge bei raus.

Die Schnitten sind richtig schokoladig und sie schmecken total weihnachtlich.
— Pascal
Bei diesem Rezept war ich mir erst nicht sicher. Ich bin ja eigentlich nicht so der Schokofan und ich dachte, dass die Schnitten vielleicht zu schokoladig geworden sind. Aber gerade das fanden meine (un-)freiwilligen Tester richtig gut. Schokolade und weihnachtliche Aromen. Viele erinnerte die Schnitten an etwas bekannten, was sie allerdings nicht benennen konnte. Sollte jemand die Schnitten testen und wissen, wonach sie schmecken, der kann mir das ja mal sagen. 🙂

Zubereitungszeit: 40 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein
)
Portionen: ca. 35 Stück
Besondere Geräte:

Zutaten

100g Mehl
100g gemahlene Mandeln
50g (kernige) Haferflocken
250g Butter
80g Honig
4 Eier
125ml guter Glühwein
50g gute Zartbitterschokolade
60g Back-Kakao
2 TL Lebkuchengewürz / Zimt
1/2 – 1 TL Vanillepulver*
1/2 TL Zesten einer Orange
2 TL Backpulver
1 Pr. Salz

Weitere Bilder

Zubereitung


1 Heizt den Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vor. In eine Schüssel gebt Ihr den Zucker und die Butter und schlagt Beides schaumig. Dann gebt Ihr nach und nach die Eier hinzu und schlagt jedes Ei mindestens 30 Sekunden unter.

Sind die Eier drin, mischt Ihr alle trockenen Zutaten zusammen und gebt sie dann abwechselnd mit dem Glühwein in die Schüssel. Der Teig sollte Schokocreme-artig sein. Wenn er zu trocken ist, könnt Ihr gerne noch ein Schlug Glühwein hinzugeben.


2 Den Teig gebt ihr auf ein gefettetes und bemehltes tiefes Backblech und streicht es gleichmäßig ein.
Dann gebt ihr das Blech für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen.

Nach der Zeit lasst Ihr den Teig abkühlen und dann könnt Ihr ihn noch beliebig dekorieren. Entweder Ihr macht Euch mit Glühwein (siehe Tipp) und Puderzucker ein Zuckerguss oder Ihr könnt auch Kuvertüre schmelzen und ggf. noch mit Gewürzen wie Salz, Chili, Zimt, Vanille oder Pfeffer würzen und beliebig auf Eure Schnitten verteilen. Und dann sind die Schnitten auch schon fertig.

Guten Appetit 🙂


Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer Willkommen. 🙂
Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Für dieses Rezept passt es super, wenn man sich den Mörser schnappt und selbst eine Gewürzmischung herstellt. Gewürze wie Zimt, Ingwer, Anis, Kardamom, Nelken, Pfeffer, Muskat, Sternanis, Koriander und Piment passen super.


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Schoko Gewürz Glühwein Schnitten Rezept – weihnachtlich würzig und schokoladig saftig

Zuletzt geändert: 8. Dezember 2016 um 15:29 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 8. Dezember 201615:29
Artikel-Title: Schoko Gewürz Glühwein Schnitten Rezept – weihnachtlich würzig und schokoladig saftig

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 2 | Durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Stollenkonfekt Rezept - einfache und saftige Mini-Stollen

Nächster Beitrag

Tannenbaum-Kuchen Rezept - Zebrakuchen mal anders