Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Süße, kleine Joghurt-Häschen – einfach, schnell und kreativ

Dieses Rezept entstand eigentlich mal durch Zufall. Ich wollte irgendwie Gebäck herstellen und hatte eigentlich nichts für einen Grundteig da. Kein Quark, keine Hefe – aber Joghurt. Und das Ergebnis hat mich so überzeugt, dass ich diesen Teig immer wieder gerne mache. Er passt also immer, also nicht nur zu Ostern.
— Pascal

Der Uwe vom Kanal ChaosKitchen51 eine schöne Osterkooperation ins Leben gerufen, an der ich mich auch direkt beworben habe. 9 Food-Youtuber präsentieren in dieser Kooperation tolle Inspirationen rund um das Thema Ostern. Und das Witzige ist, dass ich sogar den Start einläuten durfte.

Zubereitungszeit: 20 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein)
Portionen: 4-8
Besondere Geräte: Keine, vielleicht ein Handrührgerät oder ich habe die Küchenmaschine Bosch MUM54251* benutzt.

Zutaten

2 Becher Bio-Naturjoghurt (a 150ml)
400 Gramm Mehl
70 Gramm selbstgemachtes Vanillezucker (oder 70gr. Zucker + 1TL Vanillezucker)
100 ml Öl (z.B. Rapsöl)
1 Pck. Backpulver
1 Ei
1 Prise Salz
eine Ausstechform im Ostermotiv*
80 Gramm geschmolzene Butter

Und vielleicht noch, je nachdem, wie Ihr die Häschen bearbeiten wollte
selbstgemachtes Vanillezucker
Schokolade / Kovertüre

weitere Bilder

Zubereitung

1 Den Backofen könnt Ihr schon mal auf 180°C Ober/Unterhitze aufheizen.
Außerdem könnt Ihr Euch ein Backblech mit Backpapier belegen und in Reichweite hinstellen.
2 Dann nehmt Ihr Euch eine Schüssel und gebt darin erst einmal alle trockenen Zutaten, also das Mehl, den Zucker, das Backpulver und die Prise Salz. Das rührt Ihr einmal kurz um und gibt dann die flüssigen Zutaten hinzu, also den Joghurt, das Öl und das Ei.
Die Zutaten könnt Ihr jetzt einfach zu einem Teig vermischen. Entweder per Hand, per Handrührgerät oder so wie ich, mit einer Küchenmaschine. Der Teig wird von der Konsistenz schon etwas klebrig und das soll er auch. Wenn er Euch jedoch noch zu klebrig ist, also so dass er überall anklebt und sich noch nicht wirklich verarbeiten lässt, gebt ihr einfach noch Mehl hinzu. Ihr nehmt nämlich jetzt den Teig aus der Schüssel und gebt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Dort knetet Ihr den Teig nämlich nochmals durch, bis ihr merkt, dass er eben nicht mehr so klebt und man ihn nun gut ausrollen kann. Ihr rollt den Teig nach Belieben aus und stecht dann einfach mit Ausstechform Eure Motive aus. Habt ihr das erste Blech belegt, bepinselt Ihr jedes Osterhäschen mit der flüssigen Butter. Dann könnt Ihr das Blech einfach für 10-20 Minuten im Backofen backen.
3 Wollt Ihr die kleinen süßen Osterhasen gezuckert servieren, müsst Ihr die Häschen direkt nach dem backen, also wenn sie noch heiß sind, nochmals mit Butter bepinseln und in einer Schüssel mit selbstgemachten Vanillezucker oder auch wieder Zucker mit Vanillezucker geben, so dass der Zucker am Häschen hängen bleibt.
Das könnt Ihr dann natürlich auch mit dem zweiten Blech ganz genau so machen.
4 Mir kam aber noch eine spontane andere Idee. Ich habe mir gedacht, was ist, wenn man nach dem ersten Blech keine Lust mehr hat oder einem eigentlich ein Blech auch ausreicht.
Und sollte das bei Euch der Fall sein, könnt Ihr den Teig entweder einfrieren oder aber Ihr nehmt einfach den gesamten restlichen Teig und Form daraus einfach ein großes Osterei und macht daraus quasi noch schnell ein Osterei-Trockenkuchen.
Das geformte Ei bepinselt Ihr auch wieder mit Butter und gebt es dann aber etwas länger in den Backofen.
5 Ich habe auf dem zweiten Blech auch nochmal 3 Häschen gemacht, da ich Euch auch nochmal zeigen wollte, dass man die Häschen auch einfach in Schokolade drücke kann. Also Unterlage unter dem Gitter, habe ich übrigens das alte Backpapier genommen. Bietet sich ja an. Also, einfach etwas Schokolade oder Kuvertüre erwärmen, ich habe noch eine Prise Salz und Zimt hinzugegeben, um den Geschmack aufzuwerten und dann einfach die Häschen in die Schoko drücken und auf den Gitter abtropfen lassen.
Gut übrigens, wenn man jetzt so ein großes Ei hat, da man darauf dann einfach alle Reste verarbeiten kann, also den noch vorhandenen Zucker und die Schokolade. Den Zucker müsst ihr aber nochmal vorsichtig abklopfen, wenn er trocken ist.
So, die süßen kleinen Osterhäschen sind fertig und ob ohne Zucker, mit Zucker, einfach mit Schokoboden oder als großes Ganzes. Es ist ganz viel möglich und

Guten Appetit 🙂

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Hier findet Ihr nochmal alle Teilnehmer der Kooperation:
ChaosKitchen51
senfdazu.net
Rurtalgriller
Robs Frische Küche
RonsKitchen
Cherry
Rezept Tagebuch
Kerstins Küchentraum
Happy Bar-Bar-B-Que

Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Süße, kleine Joghurt-Häschen – einfache, schnelle, kreative Inspiration zu Ostern

Zuletzt geändert: 17. März 2016 um 13:25 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 16. März 201613:25
Artikel-Title: Süße, kleine Joghurt-Häschen – einfache, schnelle, kreative Inspiration zu Ostern

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Baked Beans Rezept - vegetarisch - ohne Bacon, aber mindestens genauso gut

Nächster Beitrag

Witziger Möhrenkuchen - möhrige Ideen zu Ostern