Sugarprincess Christmas Cookie Club 2017

Die liebe Yushka von Sugarprincess hat mich zum SCCC 2017 (Sugarprincess Christmas Cookie Club 2017) eingeladen und ich freue mich tierisch, dass ich dabei sein darf. Der Sugarprincess Christmas Cookie Club ist ein Adventskalender zu Weihnachten. Bei Yushkas Adventskalender werden alle Rezepte auf Ihrem Blog vorgestellt, somit hat Yushka jeden Tag quasi einen Gastbeitrag, wie man in der Bloggerszene sagt. Letztes Jahr gab es an einigen Tagen auch mal 2 Teilnehmer in einem Türchen. Dieses Jahr gibt es jeden Tag ein Teilnehmer. Um denn ganzen Adventskalender auch noch attraktiver zu gestalten, hat Yushka ein Riesen Gewinnspiel auf die Beine gestellt. Jeden Tag gibt es also nicht nur ein Teilnehmer der sich vorstellt(, damit neue Leser ihn bzw. sie mal auf deren Internetseite besuchen kommt) und eine schöne weihnachtliche Inspiration, sondern immer auch gleich ein Gewinn, der am nächsten Tag sogar schon ausgelost ist. Man muss einfach nur unter dem Blogartikel einen kleinen Kommentar schreiben und schon ist man im Lostopf.

Bei solchen besonderen Events lassen sich Blogger und FoodTuber ja immer auch etwas besonderes einfallen. Und genau wie beim Foodadventskalender 2017 (Kalender mit FoodTubern), wollte ich wollte mir auch hier etwas Eigenes und Besonderes einfallen lassen.

Meine eigene Interpretation zur klassischen Rotweincreme

Ich wollte dieses Jahr Rezepte vorstellen, welche direkt mit mir Bezug haben. Deswegen habe ich beim Foodadventskalender auch Elisenlebkuchen vorstellt und bei diesem Adventskalender wollte ich mal die klassische Rotweincreme ganz neu interpretieren. Ich wollte etwas eigenes schaffen, weswegen ich mir überlegt habe, warum nicht einfach mal die Creme mit dem Rotwein trennen und für ein bisschen Kontrast sorgen. Vielleicht ein bisschen frischer, ohne dass das Süffige verloren geht. 🙂

Und das Ergebnis hat mir super gut gefallen. Ich habe eine frische Joghurtcreme gemacht, dann ein Rotweinsirup und als Kontrast crunchy Schokocrossies. Spontan habe ich dann noch Weintrauben eingebaut, die sich wirklich gut gemacht haben, also auch geschmacklich. Ich bin schon ein bisschen stolz, dass das so lecker geworden ist, schließlich können Eigenkreationen ja durchaus auch mal in die Hose gehen und wer weiß, was es dann als Alternative gegeben hätte. 😀 Aber dieses Dessert ist echt super und kann ich jedem Empfehlen.
Also, wer jetzt Hunger bekommen hat, der kann sich mein Rezept zu einem tollen Rotweincreme Dessert heute mal nicht bei mir anschauen, sondern bei der lieben Yushka. 🙂

Direkt zum Rezept:

Rotweincreme Rezept
Rotweincreme Rezept Video

Zum Hauptartikel des SCCC 2017:
Sugarprincess Cookie Club 2017
Es gibt übrigens auch eine YouTube-PlayList mit allen Beiträgen von FoodTubern.

Rotweincreme Dessert – Joghurt-Creme, Rotweinsauce und Schokocrossies für SCCC 2017

Zuletzt geändert: 12. Dezember 2017 um 14:52 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 12. Dezember 201714:52
Artikel-Title: Rotweincreme Dessert – Joghurt-Creme, Rotweinsauce und Schokocrossies für SCCC 2017

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 1 | Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Elisenlebkuchen Rezept - Super einfach, saftig und lecker

Nächster Beitrag

Rotweinlikör Rezept - Schnell zubereitet und sofort fertig