Super leckeres Chili con Carne Rezept

Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen


Ich mag gerne Chili von Carne, auch wenn ich das Original-Rezept lieber nicht probieren möchte, da dass ja so richtig heftig scharf sein soll. 😀 Also, gegen eine leichte Schärfe habe ich natürlich nichts. Wichtig ist mir nur, dass wenn man schon Chili verwenden möchte, dass man dann auf eine frische Chili setzt und nicht auf irgendwelche flüssigen und künstlichen Fläschchen. Denn nur in frischen Chilis stecken auch gesunde Inhaltsstoffe.

Dieses Chili con Carne ist mir diesmal besonders gut gelungen. Also, es war wirklich richtig lecker.
— Pascal
Und in den meisten Rezepten sind es in der Regel ja auch keine Chilis, sondern eher Pfefferschoten. Auch in meinen Rezept verwende ich Pfefferschoten, da man die viel besser bekommt und man durchaus auch mal mehrere verwenden kann, da der Schärfe-Grad immer wieder anders ist. Und das finde ich eigentlich ganz attraktiv. Bei Chilis ist in der Regel jede Scharf. Bei Pfefferschoten kann man eine haben, die wie eine Paprika schmeckt und eine andere die richtig Feuer hat. 🙂 Und dieser Fakt macht es natürlich etwas schwer, eine genaue Angabe zu machen. Mit Tipp ist also schon mal. „Probiert von jeder Pfefferschote!!!“ Ein Streifen genügt und man weiß, ob man eine Zweite anschneiden muss oder ob eine für das Gericht nicht absolut ausreichend ist.

Zubereitungszeit: 60 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein
)
Portionen: 4-6 Portionen
Besondere Geräte: Eine tiefe Pfanne (z.B. diese von WMF*) oder auch eine Gusspfanne* kann besser sein, als ein Topf (der allerdings auch gehen würde)

Zutaten

500g Bio-Rinderhack
ggf. 1-3 frischen Rosmarin-Zweige
1-3 Pfefferschoten/Chili, in Ringe geschnitten (ich habe diesmal nur eine gebraucht)
2 EL Tomatenmark
2-4 gehackte Knoblauchzehen
1/2 TL Cayennepfeffer
3 Lorbeer-Blätter
30-40g gute Zartbitterschokolade, gehackt
1 frische, gewürfelte Paprika
Ganze Tomaten* aus der Dose (Netto 1200g/Abtropfg. 720g)
600g Kidney-Bohnen
1 frische Gemüsezwiebel, grob gewürfelt
1 Dose Mais (Netto 150g/Abtropfg. 140g)
150ml Rotwein
Öl, z.B. Rapsöl
400ml Brühe
Salz und Pfeffer
ggf. Petersilie zum garnieren

Weitere Bilder

Die Zutaten

Die Zutaten

Zubereitung


1 Wenn die Zutaten soweit Vorbereitet sind, ist die Zubereitung auch total einfach. Das Einzige was Ihr am Anfang benötigt ist Hitze und Geduld. Wahrscheinlich kann man ein Chili deswegen besonders gut am Lagerfeuer bzw. auf dem Grill zubereiten. 🙂
Wenn die Pfanne richtig heiß ist, gebt Ihr das Öl zusammen mit dem Hack hinein und bratet das Hack kräftig an. Gebt das Hack am besten nach und nach hinein und bewegt das Fleisch erst einmal so wenig wie möglich. Dreht es erst um, wenn es an den Seiten braun wird. Am besten eignet sich übrigens eine große, tiefe Pfanne oder ein großer Topf, da man da eine besonders große Hitzefläche hat. Wichtig ist, dass wir braten und das Fleisch braun wird und nicht, dass wir zu viel hinein geben und es nur kocht. So bekommen wir nämlich keine Farbe, was dann total schade.

Farbe bedeutet immer Geschmack

2 Ab jetzt rührt Ihr immer mal wieder um, damit alle Zutaten mal direkt angebraten werden.
Ist das Hack von beiden Seiten braun angebraten, gebt Ihr noch den Rosmarin hinzu und wenn Ihr möchtet, könnt Ihr das Fleisch mit einer Gabel etwas kleiner drücken. Das lasst Ihr dann nochmal ein 1-2 Minuten weiter braten, damit die, durch das drücken entstandenen, helleren Stellen auch nochmal etwas braun werden können.
Anschließend gebt Ihr nun das Schälchen mit dem Chili, dem Knoblauch, dem Chayennepfeffer und dem Tomatenmark hinzu und lasst es wieder einige Minuten anbraten. Wenn Ihr merkt, dass es nicht mehr richtig brät, gibt gerne immer mal wieder einen kleinen Schuss Öl hinzu, denn damit beschleunigt Ihr nämlich das Braten.
Die ersten Zutaten in die Pfanne geben
Danach gebt Ihr dann die Zwiebeln hinzu und bratet diese ebenfalls einige Minuten an. Also, so 5-10 Minuten würde ich den Zwiebeln schon geben. Wenn Ihr merkt, dass die Zwiebeln etwas weich werden, könnt Ihr die Zutaten mit einen guten Schuss Rotwein ablöschen und komplett einkochen lassen. Bei mir waren es so 150ml.

Statt Rotwein kann man auch Brühe nehmen…

Wenn Ihr hört, dass die Zutaten wieder zu braten beginnen, gebt Ihr die Lorbeer-Blätter hinein und anschließend, die Tomaten, die Paprika (die übrigens eigentlich auch gerne zusammen mit den Zwiebeln angebraten werden dürften. Ich hatte die Paprika allerdings an der Stelle einfach vergessen). Und Ihr gebt dann noch ca. ein Drittel der Kidney-Bohnen hinzu, damit das Chili schonmal in die richtige Richtung geht.
Der Herd wird nun auf mittlerer Hitze runter gestellt und das Chili köchelt dann, bei geschlossenen Deckel, für min. 30 Minuten.
Die weiteren Zutaten kommen in die Pfanne

3 Ihr könnt gerne 2-3 mal gucken und kurz umrühren, aber ansonsten braucht Ihr da eigentlich nichts weiter unternehmen.

Nach der Zeit nehmt Ihr den Deckel ab, hebt vielleicht nochmal die Temperatur an und würzt das Chili mit Pfeffer und Salz. Anschließend gebt Ihr dann die Schokolade hinzu, rührt kurz um und danach gebt Ihr dann den Mais und die restlichen Kidney-Bohnen hinzu. Rührt wieder kurz um und lasst alles für 5 Minuten leicht vor sich hin köcheln und danach ist das Chili con Carne auch schon fertig und auch wahnsinnig lecker.

Guten Appetit 🙂


Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer Willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Wie oben schon erwähnt, könnte man den Rotwein durchaus auch durch Brühe ersetzen. Vielleicht nehmt ihr dann erst einmal so 500ml und schaut erst einmal, wie die Konsistenz wird. Solltet Ihr keine ganzen Tomaten aus der Dose bekommen, sondern z.B. stückige, dann gebt zu den Tomaten noch etwas Zucker, damit der Geschmack der Tomaten etwas angehoben wird. Ich finde, stückige sind immer etwas säuerlicher, deswegen süße ich sie immer etwas nach. Wer das Chili von Carne besonders cremig haben möchte, kann nach den 30 Minuten garen, die Zutaten einmal mit dem Kartoffelstampfer bearbeiten und dann erst die restlichen zugeben. Man glaubt es vielleicht nicht, aber es bringt etwas. Probiert es mal aus…


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Chili con Carne Rezept – Super leckeres Chili

Zuletzt geändert: 19. Oktober 2016 um 17:50 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 6. Oktober 201617:50
Artikel-Title: Chili con Carne Rezept – Super leckeres Chili

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Spinat Pilz Omelett Rezept

Nächster Beitrag

DIY - dekorative Schale aus herbstlichen Blättern