Schneller Gurkensalat mit Joghurt


Manchmal bedarf ein Rezept gar keine große Beschreibung. Denn ich sitze gerade hier und weiß gar nicht, was ich bei dem schnelle und einfachen Schneller Gurkensalat mit Joghurt sagen könnte, dass Euch interessieren würde. 😀 Der Salat ist lecker und was mir besonders gefällt, sind tatsächlich die roten Zwiebeln. Ich liebe nämlich eingelegte Zwiebeln. Nicht nur das sie eine tolle Farbe bekommen, sie werden auch etwas weicher und geben gerade in solchen Salaten einen tollen Kontrast. Und insgesamt gefällt mir auch der Gurkensalat, weil er nicht so ist wie die klassische Essig-Öl-Variante, sondern mit Kräutern, Knoblauch und Joghurt etwas pikanter daher kommt. Also, fast mediterran… fast. 🙂 Die Kräuter nehme ich übrigens, bei den Mengen und wenn allgemein nichts im Haus habe, sehr gerne als TK. Denn man kann sie gut Portionieren und wenn man die Kräuter nur für diese eine Sache benötigen würde, wäre es einfach zu viel, wenn man sich Sträucher oder Pakete kaufen würde. Denn da würde dann in jedem Fall auch einfach nur 6-9 Kräuter in TK ausreichen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein )
Portionen: 2-4 Portionen

Besondere Geräte:

Video ganz unten oder hier
Auf YouTube gucken


Pascal meint:

Pascal
Ein schöner frischer Salat, der mit der knalligen Zwiebel und Gurke einen tollen Kontrast gibt. Und super schnell gemacht.


Zutaten

1-2 Gurke(n)
1 rote Zwiebel
1 EL Kräuter (TK)
1 Knoblauch
150g Naturjoghurt
1 EL Zucker (z.B. Agavendicksaft*)
1-2 EL Öl (Rapsöl)
Zitrone
Salz und Pfeffer

Weitere Bilder



– Werbung –

Zubereitung

1 Um dem Salat eine gewisse Spritzigkeit zu verleihen, halbiert Ihr die rote Zwiebel und schneidet Sie in ganz feine Streifen oder, von mir aus auch, in kleine Würfel. Die Zwiebeln gebt Ihr dann in eine kleine Schale und bedeckt alles mit Rotweinessig. Außerdem könnt Ihr die Zwiebeln auch noch mit der Hälfte des Zuckers und etwas Salz würzen. Die Zwiebeln lasst Ihr dann für so 5-15 Minuten ziehen. Je nachdem wie viel Zeit Ihr habt.

Außerdem könnt Ihr auch schon die Gurke halbieren und ebenfalls in Streifen schneiden.


2 Dann nehmt Ihr Euch eine große Schüssel, presst oder reibt den Knoblauch hinein und gebt dann noch die Kräuter, das Öl, den Zucker und den Joghurt hinein und würzt die Zutaten schon mal mit Salz und Pfeffer. Wenn die Zwiebeln dann genug gezogen haben, gießt Ihr den Essig einfach ab und gebt die Zwiebeln einfach in die Schüssel mit den anderen Zutaten. Das Ganze rührt Ihr dann einmal anständig um. Danach könnt Ihr nochmal mit Zitrone und ggf. Salz und Pfeffer würzen und dann braucht Ihr nur auch noch die Gurken hinzugeben und alles miteinander vermengen.


Und fertig ist der leckere Gurkensalat.


Guten Appetit 🙂


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen
Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Schneller Gurkensalat mit Joghurt

Zuletzt geändert: 4. Mai 2018 um 15:31 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 4. Mai 201815:31
Artikel-Title: Schneller Gurkensalat mit Joghurt

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Schneller Gurkensalat mit Joghurt"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nadine
Gast

Tolles Rezept lieber Pascal 🙂 Ich werde gleich mal das Schnippeln anfangen weil wir den Grill anschmeißen werden 🙂

Liebe Grüße
Nadine von tantedine.de

Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Spätzlepfanne Rezept - Spätzle Pfanne und leckere Champignons

Nächster Beitrag

Thunfischsalat ala Christa - Reissalat Rezept mit Thunfisch