Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Paprika-Suppe mit Bulgur-Reis

Viel gibts hierzu nicht zu sagen. Schon oft gemacht und immer wieder gern gegessen. 🙂
— Pascal

Schnell, lecker, einfach und günstig. Und wenn es dann auch noch super schmeckt, was will man mehr. Die Paprikasuppe schmeckt für meine Verhältnisse recht frisch. Also, wo ich ja eher auf pikant stehe. Aber durch den Bulgur-Reis, den ich in Brühe koche, gibt die super wieder eine ganz andere Richtung. Oben drauf noch ein bisschen feiner geschnittene Zutaten und schon hat man ein echt gutes und leckeres Gericht. Und das kann man immer essen, also sowohl im Sommer, als auch im Winter…oder im Frühling oder auch im Herbst… Hab ich etwas vergessen? Nein? Gut. 😀 Dann machen wir jetzt weiter. 😉
Zubereitungszeit: 20 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein)
Portionen: 4
Besondere Geräte: Einen Stabmixer (Ich habe den Braun MQ 5045*)

Zutaten

3 rote Paprika
4 Frühlingszwiebeln
Einige Zweige Thymian
2-6 Knoblauchzehen
100gr Bulgur & 125gr Basmati-Reis (quasi 1 Tüte, 10 Min. Kochzeit)
1 gr. Dose geschälte Tomaten
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Chili
Zucker

weitere Bilder

Zubereitung

1 Vorbereiten könnt Ihr auch ein bisschen, damit das eigentliche Kochen danach flüssiger geht.
Die gewaschen Frühlingszwiebeln könnt Ihr in Ringe schneiden. Die hellen Ringe gebt Ihr in eine etwas größere Schüssel und die hinteren, dunkleren Ringe gebt Ihr in eine kleine Schüssel.
Da Ihr ja auch geschälte Tomaten habt, schälen Ihr auch die Paprika. Einfach mit einem Sparschäler die Haut abschälen. Je frischer die Paprika, desto einfacher lässt sie sich schälen. Die Haut der Paprika ist übrigens sehr schwer zu verdauen, deswegen schäle ich Paprika insgesamt sehr oft.
Ein Viertel der Paprika schneidet Ihr in kleine Stücke, welche ihr dann in die kleine Schüssel gebt und den Rest könnt Ihr grob schneiden und in die größere Schüssel geben.
Den Thymian könnt Ihr auch abzupfen und kurz hacken und dann auch wieder auf beide Schüsseln verteilen. In die größere Schüssel immer das meiste.
Zu der großen Schüssel gebt ihr dann noch den Knoblauch. Ich habe auch schon die Chili mit dazugeben, wer Schärfe aber absolut nicht haben kann, würzt lieber erst zum Schluss.
Jetzt könnt Ihr noch schnell die Dose Tomaten öffnen und darin 1 Teelöffel Zucker hinzufügen.
Und dann kann es auch schon weiter gehen.
2 Ihr stellt einen Topf auf den Herd und erhitzt Ihn. Dann schnappt Ihr auch den Bulgur und den Reis und spült Ihr kurz einmal durch. Den Bulgur und den Reis gebt Ihr dann, gemeinsam mit 500ml Wasser, in den Topf. Ihr könnte jetzt eine gute Prise Salz hinzufügen. Wer den Reis kräftiger haben möchte, kann auch, so wie ich, 1 gehäuften Teelöffel Brühe verwenden. Das Ganze muss dann bei geschlossenen Deckel einmal aufkochen und dann für 10 Minuten köcheln.
3 In der Zeit, gebt Ihr noch einen Topf auf dem Herd und erhitzt diesen auch stark. Ist der Topf heiß, gebt Ihr ein Schuss Öl hinein und die Schüssel mit dem vorbereiteten Gemüse. Das Ganze wird einmal kräftig angeschwitzt und anschließend mit den Tomaten und 500ml Wasser abgelöscht. Bei geschlossenen Deckel, lasst Ihr nun auch die Suppe kochen.

Schaut mal nach dem Bulgur-Reis. Wenn kein Wasser mehr im Topf ist und sich kleine Luftlöcher gebildet haben, ist der Bulgur-Reis fertig. Nehmt Ihn vom Herd und lockert den Bulgur-Reis etwas auf. Den Reis könnt Ihr jetzt einfach stehen lassen, denn nun sollte ja eigentlich auch schon die Paprikasuppe fertig sein.
Die Paprika-Suppe püriert Ihr einmal mit dem Stabmixer auf, würzt nochmal mit Salz, Pfeffer und ggf. Chili und Zucker.
Gebt nun die Suppe in eine Schüssel, dann den Bulgur-Reis drauf und garniert das Ganze zum Schluss nur noch die fein geschnittenen Zutaten aus der kleinen Schüssel und dann könnt Ihr die Paprika-Suppe schon essen…

Guten Appetit 🙂

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Eigentlich fehlt es der Paprikasuppe an nichts. Man könnte aber durchaus auch noch anderes Gemüse hinzufügen, z.B. Sellerie kann ich mir sehr gut vorstellen. Und wer unbedingt Fleisch rein haben möchte, kann Hähnchenbrustfilets nehmen und sie einfach mit rein legen. 🙂 Insgesamt stimmt die Supper aber so schon ziemlich gut.

Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Paprika-Suppe mit Bulgur-Reis

Zuletzt geändert: 31. März 2016 um 22:25 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 31. März 201622:25
Artikel-Title: Paprika-Suppe mit Bulgur-Reis

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Paprika-Suppe mit Bulgur-Reis"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
C&B with Andrea
Gast

Hallo Pascal,
schön dass es auch männliche Blogger gibt, die gerne kochen 🙂 Ich bin wirklich froh, auf deinen Blog gefunden zu haben, da ist alles dabei, was mir gefällt! Und diese tolle Suppe muss ich unbedingt nächste Woche mal ausprobieren.
Liebe Grüße
Andrea
http://www.canbwithandrea.com

wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Kondensmilch, einfach selber machen - Basic - Rezept

Nächster Beitrag

1 Jahr habe ich . . . - Gedanken zum 1. Geburtstag - Senf–Report #2 – 2016