Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Salzbraten mit sahniger Gemüse-Pfanne

Vielleicht mag die Zubereitung den ein oder anderen komisch vorkommen, aber ich sag Euch. Wer den Braten gemacht hat und selbst weiß, wie leicht es ist, einen saftigen Braten zu zaubern, der wird diesen Braten öfters machen. Und die Gemüse-Pfanne die ich mir noch schnell ausgedacht hatte, weil ich keine Knödel und Rotkohl machen wollte, passt auch wunderbar. 😀
— Pascal

Dieses Rezept ist endstanden, weil ich die Chance bekam, an dem großen Food-Tuber-Adventskalender 2015 teilzunehmen. Alex vom Kanal natürlich lecker schrieb mich nämlich an und fragte mich, ob ich nicht Lust hätte einen Platz zu übernehmen, weil jemand abgesprungen sei. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich gefreut hatte und gleichzeitig wie aufgeregt ich war. Den ich sehe ja darin nicht nur die Chance, dass auch andere Zuschauer auf mich aufmerksam werden könnten, sondern eher sehe ich die Chance, dass andere Food-YouTuber auf mich aufmerksam werden. Und da bei diesem Adventskalender viele dabei sind, die bereits seit einigen Jahren Erfahrungen gesammelt haben und die also auch ernsthaft an die Sache ran gehen, wollte ich mich natürlich auch so gut wie es geht präsentieren. Wie das meinst immer so ist. Je mehr man sich Gedanken darüber macht, desto hibbeliger wird man. 😀 Von daher hoffe ich, dass man nicht jeden Schnitt im Video sieht.
Den Salz-Braten mache ich übrigens öfters und ich muss sagen, dass ich ihn Liebe. Trotz der Zeit, hat man kaum Aufwand und das Ergebnis ist grandios. Auch die sahnige Gemüse-Pfanne passt wirklich super. Ich hatte erst überlegt, ob ich eher klassisch Rotkohl mit Klöse oder Kartoffeln machen sollte, aber frischer Rotkohl würde zu lange dauern und das Gericht auch irgendwie verkomplizieren und fertiger Rotkohl sieht einfach nicht attraktiv aus.

Zubereitungszeit: ca. 30-40 Minuten + Garzeit
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Ja)
Portionen: 4-5
Besondere Geräte: Nähgarn*

kleine Faustformel

Um das ganze Gericht ein bisschen besser zu timen, gibt ein paar Hilfestellungen:
1 Kilo Fleisch benötigt im Backofen ca. 1 – 1,5 Stunden um zu garen und das Fleisch sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen. Also am besten nehmt Ihr es so eine halbe Stunde bis Stunde vorher aus dem Kühlschrank.
Das heißt also, wenn Ihr bei einem 1,5kg Nackenbraten um 13:00 Uhr essen wollt, müßt Ihr um 11 Uhr anfangen und der Braten muss spätestens im 11:30 Uhr in den Ofen.

Zutaten

1 Pck. Jod-Salz (ich nehme eigentlich immer Bad Reichenhaller Jod Salz*)
Kräuter wie Rosmarin
Gewürze wie Paprika, Knoblauch- und Zwiebelpulver
Mittelscharfer Senf
1,5 kg Nackenbraten (vom Metzger ausgelöst)

für die Gemüse-Pfanne

8-10 Champions
200gr. Bohnen
1-2 Knoblauchzehen
1gr. o. 2kl. Zwiebeln
ca. 4-6 Kartoffeln
100ml Sahne
300ml Brühe (z.B. gekörnte Brühe)
Kartoffelmehl oder jeweils 1TL Mehl und Butter

weitere Bilder

Zutaten Salzbraten und Gemüsepfanne
Salzbraten

Zubereitung

1 Salzbraten vorbereiten
Als erstes schaltet Ihr schon mal den Backofen ein. Und zwar auf 200°C und auf Ober-/Unterhitze.
Nun zupft und hackt Ihr 3 Zweige Rosmarin und gebt sie zusammen, mit anständig Pfeffer, Salz und jeweils ca. einen Teelöffel der Gewürze auf einen Teller. Falls Ihr habt, könnt Ihr noch einen viertel Teelöffel Cayenne-Pfeffer hinzugeben.
Sollte Euer Nackenbraten etwas unförmig sein, was durchaus mal bei ausgelöstem Fleisch passieren kann, solltet Ihr den Braten einmal kompakt binden. Im Video zeige ich Euch wie man das am besten machen kann.

Ist der Braten kompakt zusammen, kommt er jetzt auf den Teller mit dem Rosmarin und den Gewürzen. Gebt einen Schuss Öl hinzu und massiert die Gewürzmischung in das Fleisch ein, so dass der Braten komplett mit den Kräutern und Gewürzen versehen ist.
Nun kommt der Braten in die Mitte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Und den Braten bestreicht Ihr nun komplett mit Senf. Am besten geht das mit einem Messer. Gebt erst oben etwas drauf und an schwer zu erreichenden stellen, gebt Ihr einfach Senf auf ein Messer, so kommt Ihr dann nämlich locker bis zum Boden.
Keine Sorge, in der Regel wird der Senf nicht dominant sein.

Ist der Braten nun komplett mit Senf eingestrichen, nehmt ihr das Salz und gebt die ganze Packung Jod-Salz, rund um den Braten herum. Das Salz sollte dabei den Braten nicht berühren, aber trotzdem so dicht wie möglich um den Braten herum gestreut werden. Klingt vielleicht etwas komplizierter als es hinterher sein wird, wenn Ihr es mal selbst ausprobiert.

Der Salzbraten kommt jetzt in den vorgeheizten Backofen.
Pro Kilo also eine bis anderthalb Stunden und auf mittlerer Schiene.
Ich werde mich jetzt, trotz Bratthermometer, 100%ig an die Faustregel halten, also den Braten nach 1 Stunde und 30 Minuten wieder rausholen. So sieht man, ob die Faustformel wirklich funktioniert.
Übrigens, wer ein Bratenthermometer hat, kann den Braten auch bei 160-180°C etwas schonender garen. Die Garzeit wird natürlich länger.

Eine halbe Stunde, bevor der Braten laut Faustformel fertig ist, solltet Ihr mit der Gemüse-Pfanne anfangen, damit Braten und Gemüse-Pfanne stressfrei und gleichzeitig fertig sind.
2 Die Gemüse-Pfanne
Jetzt bereiten wir uns das Gemüse vor, damit wir es später nur noch in die Pfanne kippen brauchen.
Die Kartoffeln werden geschält, einmal halbiert und dann jeweils nochmal halbiert.
Die Enden der gewaschenen Bohnen werden abgeschnitten und ggf. einmal in der Mitte geteilt.
Die Zwiebeln und der Knoblauch werden einfach gewürfelt bzw. klein gehackt.
Und die Pilze werden einfach geviertelt.
Falls noch nicht geschehen, solltet Ihr die Brühe bereitstellen und dann ist die Gemüsepfanne auch schon vorbereitet.

Ihr könnte Euch jetzt auch noch 2 Lagen Alufolie vorbereiten, die Ihr einfach längs miteinander verbindet, dann habt Ihr das nämlich für gleich auch schon parat.

3 kurzes Multi-Tasking
Ca. 10-15 Minuten vor Garende des Bratens, stellt Ihr eine tiefe Pfanne auf den Herd und erhitzt sie bei hoher Stufe.
Ist die Pfanne heiß, gebt Ihr einen Schuss Öl in die Pfanne und auch sofort die Pilze.
Rührt gar nicht viel um, lasst sie erst einmal ein bisschen braten und Farbe annehmen. Vielleicht rüttelt Ihr die Pfanne einfach mal ein bisschen, dass sich die Pilze etwas in der Pfanne lösen und bewegen können und rührt dafür aber seltener um. Das dauert garantiert 8-10 Minuten.

Nach dieser Zeit, wird auch der Braten fertig sein.

Gebt jetzt zu den Pilzen die Zwiebeln und den Knoblauch, rührt einmal um und dann nehmt Ihr den Braten aus dem Ofen. Achtet aber trotzdem auch auf Eure Pilze und Zwiebeln.
Den Braten legt Ihr auf die Alufolie und wickelt ihn einfach schön ein. So kann er sich dann solange ausruhen, bis die Gemüsepfanne fertig ist.


4 Zurück zur Pfanne
Jetzt gebt Ihr nämlich noch die Bohnen und die Kartoffel in die Pfanne, schwenkt einmal alles durch, gebt dann noch die Brühe hinzu und lasst alles so 10 Minuten bei geschlossenen Deckel kochen, also bis die Kartoffeln gar sind.
Meine Kartoffeln waren recht groß, deswegen hat es bei mir 15 Minuten gedauert, das macht aber nichts.

Sind die Kartoffeln gar, gebt Ihr jetzt noch die Sahne hinzu und schaut dann wie die Konsistenz ist. Ist Sauce noch zu Flüssig könnt Ihr sie eindicken. Ist es zu wenig Sauce, gebt Ihr noch etwas Brühe oder Wasser hinzu und dickt dann nochmal an.
Dazu gebt Ihr entweder 1-2 TL Kartoffelmehl in etwas kaltem Wasser und rührt es nach und nach ein oder Ihr nehmt jeweils 1 TL Mehl, Butter und einer Prise Salz, zerdrückt es mit einer Gabel, bis eine Paste entsteht und gebt diese dann Beliebig in die Pfanne.
Jetzt könnt Ihr vielleicht noch mit Pfeffer würzen und das wars.
Gemüsepfanne ist fertig und der Braten hat sich garantiert genug ausgeruht.

Jetzt könnt ihr den Braten auspacken, anschneiden und gemeinsam mit der Gemüse-Pfanne anrichten.

Guten Appetit 🙂

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.


Wie oben bereits erwähnt, hat mich Alex vom Kanal natürlich lecker zu diesem tollen Adventskalender eingeladen. Hier zeige ich Euch einfach mal, welcher Kanal an welchen Tagen für ein schön weihnachtliches Video gesorgt hat. Es sind wirklich tolle Inspirationen dabei. 🙂
Es gibt auch eine offizielle Facebook-Seite, auf der Ihr täglich über neue Videos informiert werdet. Food-Tuber Adventskalender Fanpage
Also, schaut mal rein.

Grosser Food-Tuber-Adventskalender

Grosser Food-Tuber-Adventskalender 2015


Tipp!!!

Ich esse diesen Salzbraten echt total gern. Er schmeckt eigentlich mit allem. Ob nur mit Brötchen, nur mit Sauce oder mit Kartoffeln/Knödel und Rotkohl. Würzen könnt Ihr den Braten eigentlich mit allen. Es passen Kräuter, aber auch andere Gewürze.

Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Salzbraten mit sahniger Gemüse-Pfanne

Zuletzt geändert: 14. Dezember 2015 um 11:54 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 14. Dezember 201511:54
Artikel-Title: Salzbraten mit sahniger Gemüse-Pfanne

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Geniales Putenoberkeule Rezept - gemeinsam Kochen mit Freunden

Nächster Beitrag

Zwiebelkuchen Rezept - gesund, dankbar und lecker