Thunfischsalat ala Christa – Reissalat Rezept mit Thunfisch


Heute gibt es einen super leckeren Salat. Normalerweise würde ich sagen, dass es eher ein Reissalat ist, aber da auf meinem alten Rezept-Zettel Thunfisch-Salat steht, wollte ich ihn auch Thunfischsalat nennen. Um genau zu sein, Thunfischsalat ala Christa. Denn vor langer, langer Zeit war ich nämlich mal in Österreich und dort habe ich diesen unglaublich einfach gemachten und super leckeren Salat von der lieben Christa kennenlernen dürfen.
Und seitdem gibt es diesen Salat super oft, denn er ist einfach genial lecker. Hier passt eigentlich alles und der Salat ist total lecker. Einfach stimmig. Ich habe ihn mit der Zeit nur ganz minimal verändert. Aber das Ergebnis ist einfach gut.


Zubereitungszeit: 25 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein )
Portionen: 4 Portionen

Besondere Geräte: In einer schönen Glasschlüssel* angerichtet, macht der Salat besonders Spass.

Video ganz unten oder hier
Auf YouTube gucken


Pascal meint:

Pascal
Dieser Salat ist absolut stimmig. Es macht einfach Spass ihn zu essen. Probiert Ihn aus!!!


Zutaten

375g Reis (z.B. Basmati) – entspricht so 3 Beutel
3 Tomaten
2 Zwiebeln (z.B. eine rote und eine weiße)
1 Apfel
1/2 Zitrone
2 Dosen guter Thunfisch* (im eigenen Saft)
3-5 EL Remoulade
beliebig Petersilie
Salz und Pfeffer

Weitere Bilder



– Werbung –

Zubereitung

1 Die Tomaten müsst Ihr würfeln, Die Zwiebeln müsst Ihr einfach fein würfeln, den Apfel schneidet Ihr in beliebig große Stücke. Bei mir waren das eher kleine Stifte oder Rechtecke. Und Ihr könnt über den Apfel auch schon den Saft der Zitrone geben, damit er nicht braun wird. Außerdem könnt Ihr dann auch schon den Reis garen. Wenn Ihr Wissen möchtet, wie ich das immer mache, habe ich vor langer Zeit mal ein Video dazu gemacht. Solange der Reis kocht, könnt Ihr übrigens auch mal eben die Petersilie fein hacken. Und wenn der Reis dann fertig ist, gebt ihn in einen Sieb und kühlt ihn mit kalten Wasser komplett ab. Das geht auch ganz schnell.
Wenn Ihr das dann alles gemacht habt, dann könnt Ihr den Salat auch schon RatzFatz fertigstellen.



2 Schnappt Euch einfach eine Schüssel und gebt darin dann den Thunfisch, die Zwiebeln, die Petersilie, den Apfel und die Remoulade. Würzt das schon mal mit Salz und Pfeffer und rührt alles mal kurz gut durch. Dann gebt Ihr noch die Tomaten hinzu und rührt alles nochmal kurz um, schmeckt dann nochmal alles ab und wenn alles passt, braucht Ihr eigentlich nur noch den Reis hinzugeben und nochmals kurz miteinander vermischen.

Und fertig ist auch schon der wirklich tolle Thunfisch-Salat ala Christa.
Wenn Ihr den Salat später essen möchtet, stellt ihn solange in den Kühlschrank und schmeckt vor dem servieren nochmal kurz ab.

Guten Appetit 🙂


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen
Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Thunfischsalat ala Christa – Reissalat Rezept mit Thunfisch

Zuletzt geändert: 11. Mai 2018 um 15:30 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 11. Mai 201815:30
Artikel-Title: Thunfischsalat ala Christa – Reissalat Rezept mit Thunfisch

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 1 | Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Schneller Gurkensalat mit Joghurt

Nächster Beitrag

Curry - Nudelsalat "Hawaii" - Schnelles und harmonisches Rezept