Der Startschuss ist gefallen.

Meine Internetseite senfdazu.net geht nun offiziell online und ich freue mich tierisch auf diese spannende Reise. Eine Reise, in der ich mich bereits einigen Herausforderungen stellen musste.
Umso mehr freue ich mich also über das Ergebnis und ich hoffe, dass Euch senfdazu.net genauso gut gefällt, wie mir. senfdazu.net ist meine erste richtig ernsthafte, vielleicht sogar redaktionell interessante Seite, wo ich mit Artikeln, also mit Text und mit einem YouTube-Kanal, also mit Videos für Content sorgen möchte. Ich hoffe ihr seid noch etwas nachsichtig mit mir. Es ist bestimmt nicht alles gleich super, aber ich habe aber den Anspruch zu wachsen und zu lernen. Mit eurem konstruktiven Feedback wird senfdazu.net sicher zu einer aktraktiven Anlaufstelle für jedermann.

Für die, die von senfdazu.net noch garnichts gehört haben, hier einfach mal ein paar Informationen.

senfdazu.net ist eigentlich entstanden, weil ich wieder mal an dem Punkt stand, wo ich über ein Thema berichten wollte, dass mich beschäftigt hatte. Diesen Punkt hatte ich schon einige Male. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich mal eine Seite erstellen wollte, weil ich unbedingt ein Test machen wollte, um heraus zu bekommen, welches das beste Haselnusseis auf dem Markt ist. Ein anderes Mal wollte ich unbedingt einen Test zu den tollsten Dokumentationen machen, weil ich eine Doku gesehen hatte, die mich sehr berührt hatte. Ein anderes Mal war es dann so, dass ich über eine Internetseite berichteten wollte, ich glaube es war ein Startup, was mit einer super Idee an den Start ging.
Jedes Mal war ich an einem Punkt wo ich eine eigene Seite wollte und jedes Mal machte ich dann doch wieder einen Rückzieher, weil mir irgendetwas nicht passte oder es irgendwann einfach zu kompliziert wurde. Das fing schon damit an, dass ich meistens immer schon zu viel wollte. Ich wollte gleich immer zu mehreren Themen etwas schreiben bzw. viele Themen vorstellen. Ob nur ein Link oder ein Artikel zu einer guten Sache. Ich wollte einfach flexibel sein und hatte so meine Vorstellungen die ich nicht immer befriedigen konnte. Aber das nur mal so als kleine Einleitung. Fakt ist, mit senfdazu.net habe ich nun meinen langjährigen Traum wahr werden lassen und habe nun meine erste richtige Seite, mit der ich alle meine Themen und Interessen vorstellen kann. Und darauf bin ich ziemlich stolz, da es mindestens ein genau so langer Prozess war, um erst einmal an diesen Punkt zu gelangen. Ich weiß noch genau als ich mir endgültig denn Satz gesagt habe „Entweder du läßt es jetzt für immer bleiben oder du ziehst das jetzt durch und dann, mit allen Konsequenzen.“. Ab diesen Punkt gab es einfach kein Zurück mehr. Blöd war, dass ich so motiviert war, dass ich einiges unterschätzt hatte, und auch einige Probleme mit der Hardware sorgten nochmal für ein paar schlaflose Nächte, aber ich denke ich, dass ist einfach so, wenn man einen neuen und vor allem unbekannten Weg antritt. Und das ist auch ein Punkt, weswegen ich letztendlich diesen Schritt gehen wollte. Ohne das man etwas ausprobiert, wird man nie wissen, was es für ein Gewinn werden kann. Und auch wenn ich mit diesem Projekt scheitern sollte, so werden mir die Erfahrungen und Kenntnisse sicher sehr nützlich sein und wer weiß, welchen Gewinn ich daraus noch erzielen werden.

Was wird Euch hier erwarten?

Auf senfdazu.net möchte ich meine Interessen mit Euch teilen. Also, was mich persönlich gerade interessiert oder was mich beschäftigt. Worüber ich reden möchte oder was ich einfach mal vorstellen möchte, weil ich meine, dass es interessant ist oder dass es Euch interessieren könnte. Ich selbst möchte mit senfdazu.net Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen sammeln. Mich interessiert natürlich stark, was man als Blogger und YouTuber beachten muss bzw. sollte und wie es mit SocialMedia, SEO und Marketing aussieht. Natürlich möchte ich auch meine persönlichen Kompetenzen steigern. Ich möchte lesenswerte, interessante und ehrliche Artikel schreiben. Ich möchte nicht nur, dass man sie flüssig lesen kann, auch dass der Artikel ansprechend aussieht. In Videos möchte selbstsicher auftreten, flüssig sprechen und einfach attraktive und sehenswerte Videos produzieren. Ich möchte experimentieren, rumspielen und alles Mal ausprobieren, was mich und auch euch interessiert.

Ein aktuelles Thema ist für mich der Bereich „Engagement“ und ich möchte diesen Bereich derzeit etwas größer aufgreifen. Engagement ist jetzt schon wichtig und voraussichtlich immer wichtiger. Ich möchte versuchen in der Thematik des Engagements zu bleiben und möglichst alles zum Thema Engagement mal ansprechen. Ich werde aber wohl zwangsläufig viel im Bereich Vereine, Vereinswesen bzw. Vereinsmanagement ansprechen, da dieser Bereich des Engagements ein sehr großer ist und ich mich gerade besonders über dieses Thema beschäftige.
Aber auch andere Kategorien möchte ich sehr gerne aufbauen und pflegen. Computer, Internet, Produkte bzw. Produkttests und Meinungen liegen mir genauso, wie das Thema Kochen. Beim Kochen setze ich auf leckere Gerichte, möglichst frisch und ohne Tüte. Da ich eine Laktoseintoleranz habe, muss ich sowieso etwas mehr darauf achten und somit war die damalige Entscheidung möglichst auf künstliche Zusätze zu verzichten gar nicht mal so dumm. Zumindest kann ich jetzt mehr essen ohne dies gleich auf der Waage zu spüren. 🙂
Wobei ich nicht damit sagen möchte, dass ich Feiertage wie Weihnachten und Ostern nicht auf der Waage spüre. 😉
Ich bin beim Kochen eher der Typ, der gerne etwas verändert und der gerne rumprobiert. Ich glaube, dass ich einige Gerichte auch genauso präsentieren werde. Ich denke einfach, ein Rezept ist nur ein Vorschlag ist und es ist in vielen Gerichten genug Spiel, um noch einiges anders zu machen. Ich versuche natürlich auf die möglichen Alternativen zu einem Gericht einzugehen. Obs letztendlich klappt und interessant wird, werden wir sehen.

Mein YouTube-Kanaltrailer

Auch auf YouTube habe ich bereits ein Video hochgeladen, wo ich beschreibe, was ich so vor habe.


Naja, wer noch Interesse hat, finden hier auch noch mein erstes Video, was leider nichts geworden ist. Warum? Schaut selbst.

Wichtig – Euer Feedback!

Auf senfdazu.net möchte ich aber nicht nur ausschließlich meine Interessen mit Euch teilen. Ich möchte auch gerne „Eure“ Interessen erfahren, damit ich darauf aufbauen kann und so Eure Interessen, Fragen und Meinungen in meine Beiträge einfließen lassen kann. Ich möchte das senfdazu.net nicht nur eine einfache Seite mit Artikeln ist, wo nur meine Gedanken eine Rolle spielen, ich möchte auch, dass meine Inhalte so inhaltlich sind, dass sie bereichern. Und das schaffe ich nur, wenn ich von Euch Feedback bekomme und wenn ich Eure Anregungen, Probleme, Fragestellungen in meine Artikel einfließen lassen oder zumindest weiß, in welche Richtung ein größerer Bedarf besteht. Natürlich gibt keine Garantie, dass ich es schaffe alles anzusprechen oder darauf aufzubauen. Ich bin mir aber sehr sicher, dass ich durch Euer zutun, inhaltlich viel attraktiver und informativer werde. Und das möchte ich ja. Ich möchte, dass meine Artikel nützlich sind, weiterhelfen und bereichern.
Also, freue ich mich immer, wenn ich konstruktives Feedback erhalte und auch erfahre, was Euch interessiert oder worüber ihr gerne etwas erfahren möchtet.

Wenn ihr mehr über senfdazu.net erfahren möchtet, dann schaut doch auch mal in den Über Mich – Bereich. Dort habe ich schon einiges über meine Beweggründe, über Höhen und Tiefen und über meine Entscheidungen detaillierter berichtet.

Ansonsten gibt es eigentlich gar nicht mehr so viel zu sagen.

Ich würde mich freuen, wenn senfdazu.net für Euch eine nützliche Bereicherung wird. Wenn es Euch Spaß macht meine Artikel zu lesen und ihr vielleicht Lust habt diese zu kommentieren, wäre das schon etwas richtig gut.
Seit mir nicht böse, wenn der ein oder andere Artikel vielleicht nicht Euren Erwartungen entspricht. Ich gebe mir natürlich viel Mühe, aber muss natürlich auch meinen Style finden. Lasst mich wissen, wenn ich etwas besser machen kann, da ich immer bereit bin, an der Qualität zu arbeiten.
Teilt mir Eure Interessen, Anregungen, Fragen und Wünsche mit. Wenn es passt, würde ich gerne das ein oder andere einfließen lassen.
Ich bin mir sicher, dass senfdazu.net ein total interessantes Format wird und ich freue mich auf diese spannende Reise.

Alles Liebe
Pascal

P.S.: Ab jetzt werde ich natürlich regelmäßig schreiben. Ich habe mir schon einen kleinen Bloggerkalender erstellt, wo ich auf jeden Fall meine eigenen Mindestanforderungen erfüllen möchte. Ich möchte gerne mindestens einmal die Woche, auf meiner Seite, meinem YouTube-Kanal oder einen, der anderen sozialen Netzwerke, von mir hören lassen. Ich möchte mindestens alle 14 Tage einen Artikel schreiben und mindestens 1-mal im Monat ein Video produzieren. Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich mehr schaffen werde, aber man sollte sich kleine Ziele setzen. Es wird sich sicher noch vieles einspielen und ich werde garantiert meine Mindestanforderungen nochmals anpassen. Aber fürs erste ist das eine gute Überlegung, da so auch genug Zeit ist, Erfahrungen zu sammeln und Feedback mit einfließen zu lassen.

Startschuss – senfdazu.net, mein Traum geht online

Zuletzt geändert: 18. September 2015 um 13:17 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 7. April 201513:17
Artikel-Title: Startschuss – senfdazu.net, mein Traum geht online

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Tomatensuppe

Nächster Beitrag

responti - Ein neues Startup für Gemeinnützige