Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Mein neuer Stabmixer, der Braun MQ 5045 Aperitif in der Identity Collection

übersichtlich und einfach verpackt

übersichtlich und einfach verpackt

Nach 8 Jahren regelmäßiger Anwendung habe ich mir mal einen neuen Stabmixer gegönnt, da mein alter Stabmixer mittlerweile doch einige Verschleißerscheinungen hat.

Das Kabel kommt schon etwas raus, die Messer sind schon etwas gesprungen, die Gefäße zeigen auch schon Verschleiß und bei dem Zerkleinerer habe ich auch das Gefühl, als wenn er nicht mehr richtig zerkleinert. Nach dieser langen Zeit der regelmäßigen Benutzung ist das alles aber auch durchaus berechtigt.
Und da ich mit meinem alten Braun Multiquick professional MR 6550 Stabmixer sehr zufrieden war, wollte ich auch diesmal wieder ein Gerät der Marke Braun haben. Ich bin halt der Typ der Gutes auch gerne nochmal kauft.
Zumal ich auch sagen muss, dass ich bei dem Braun Set nicht nur den Stabmixer ziemlich gut fand, sondern auch die Zubehörteile wie den Standmixer, den Zerkleinerer und den Schneebesen. Und das wollte ich eigentlich auch ganz gerne wieder haben, da ich es sehr oft nutze.

Kommen wir aber erst einmal zu ein paar Fakten.

Braun MQ 5045 Aperitif Stabmixer Identity Collection

Der Braun MQ 5045 Aperitif* Stabmixer in der Identity Collection hat einen 750 Watt starken Motor und besitzt 21 Geschwindigkeitsstufen. Zusätzlich ist der Stabmixer mit einer patentierten PowerBell-Technologie ausgestattet, was feinere und gleichmäßigere Ergebnisse erzielen soll. Des Weiteren besitzt der Stabmixer einen einzigartigen Spritzschutz.
In dem Set der Identity Collection sind der Stabmixer mit Edelstahl-Schneidstab, ein Mix- und ein Messbecher (600ml Anzeige), ein Schneebesen, ein kleiner Zerkleinerer und ein Standmixer (1250ml Anzeige) mit 2 verschiedenen Messereinsätzen enthalten. Der Stabmixer ist kompatibel mit allen EasyClick Zubehöreilen (auch mit alten).
Das sorgt für verdammt viele Möglichkeiten in der Küche.

Set Identity Collection

Erkenntnisse beim Auspacken

Unboxing

Unboxing

Vielleicht kennt Ihr das ja auch. Ihr habt ein neues Produkt oder ein Produkt gekauft und mit dem seid Ihr eigentlich ganz zufrieden. Ihr hättet vielleicht ein paar Verbesserungswünsche, aber es gibt auch vieles, was bereits sehr gut umgesetzt wurde. Und wenn es dann nach einigen Jahren eine Weiterentwicklung gibt, stellt Ihr fest, dass leider alles geändert wurde. Also, sowohl die guten, als auch die schlechten Sachen. Manchmal ärgert man sich dann natürlich, weil auch die praktischen Sachen weg-weiterentwickelt wurden, also nicht mehr vorhanden sind, obwohl ja eigentlich keinerlei Änderungsbedarf bestand.

Als ich damals meinen alten Braun Multiquick professional MR 6550 Stabmixer gekauft hatte, war ich mit vielen Funktionen sehr gut zufrieden, weil sie einfach praktisch waren. Z.B. fand ich es toll, dass man die Zubehörteile einfach und schnell verwenden konnte und auch, dass die Reinigung super schnell ging. Das war gut, weil man dann auch mal etwas Schnelles machen konnte. Den Standfuss fand ich dagegen nicht toll und der Schneebesenaufsatz war mir zum Beispiel zu lang.

Als ich jetzt den Braun MQ 5045 Aperitif* Stabmixer in der Identity Collection ausgepackt habe, habe ich sofort gesehen, dass bei diesem Gerät tatsächlich nur die Sachen geändert wurden, die mir damals eher negativ aufgefallen sind. Die guten Sachen hat Braun quasi nicht verändert und das finde ich verdammt gut. Warum sollte man auch etwas verändert, wenn sich raus stellt, dass man damit gut arbeiten kann und vieles leicht geht.

Braun MQ 5045 - Unboxing

Braun MQ 5045 – Unboxing

Richtig positiv ist mir der Standfuss aufgefallen. Es ist nämlich keine Platte mehr, die man drauf stecken muss, sondern es ist ein Ring der immer an den Gefäßen angebracht ist. Das finde ich sehr praktisch. Bei den alten Gefäßen war damals nämlich eine Bodenplatte, die man immer anbringen mußte, was man aber irgendwie einfach nicht mehr gemacht hat.
Auch der Schneebesen ist kürzer geworden, was ich auch sehr angenehm finde, da beim alten Gerät der Schneebesen durchaus mal für Spritzereien gesorgt hat.
Auch die stufenlose Geschwindigkeitsregelung wurde etwas geändert. Die Geschwindigkeiten kann man jetzt viel leichter einstellen. Das hatte mich beim alten Gerät zwar nicht so gestört, weil ich eigentlich nur schnell und schneller brauchte, aber dass ist mir tatsächlich sofort positiv aufgefallen und deswegen muss es natürlich auch erwähnt werden. 🙂
In meinem Video habe ich übrigens erst sehr spät bemerkt, dass noch etwas anders ist. 😀 Und zwar besitzt der Standmixer nun 2 Messereinsätze. Einmal ein scharfes und einmal ein Eismesser.
Ich meine, dass bei meinem alten Stabmixer dafür irgendwas anderes bei war, allerdings weiß ich nicht mehr genau was, weil ich das eigentlich nie genutzt habe. Ich meine, dass war so eine Art Schale mit Löchern, die man in den Zerkleinerer setzen konnte. Ich glaube, der war für Crushed Ice. Ich bin mir aber nicht mehr sicher. Auf jeden Fall, habe ich das Teil nie benutzt, weil der Standmixer genauso gut in der Zubereitung von Crushed Ice oder sogar Slush Ice war.

Zum Schluss ist mir am Motor bzw. am Bauteil in dem sich der Motor befindet aufgefallen, dass dieser spürbar leichter geworden ist. Der Stabmixer liegt so viel angenehmer in der Hand. Die Frage ist nur, was Braun da genau entfernt oder verändert hat. 🙂 Vielleicht ist der Motor einfach kompakter und dafür nutzt man jetzt etwas mehr Leistung.

Loading

Hast du einen Stabmixer?

Thank you for voting
You have already voted on this poll!
Please select an option!

    Fazit des Auspackens

    Der Braun MQ 5045 Aperitif* Stabmixer in der Identity Collection gefällt mir sehr gut und ich bin schon sehr gespannt, wie sich der Stabmixer im Alltag bewährt. Und mich interessiert natürlich, ob er wieder 8 Jahre halten wird. 😉
    Der Stabmixer hat sich in den letzten 8 Jahren durchaus weiterentwickelt. Gutes ist geblieben und Dinge die einen eher negativ aufgefallen ist, wurden positiv verändert.
    Wenn es den Braun MQ 5045 nicht gegeben hätte, hätte ich mir aber meinen alten Stabmixer einfach nochmal gekauft, da ich damit auch schon zufrieden war. Das es jetzt aber eine verbesserte Version gibt, finde ich sehr gut und ich freue mich, damit zu arbeiten.

    In Zukunft werde ich garantiert einige Rezepte vorstellen, die man mit dem Stabmixer und vor allem auch mit den Zubehörteilen zubereiten kann.
    Und da ich ja mit dem Stabmixer von Braun sehr gut zufrieden war, habe ich mir diesmal noch ein Teil mehr zugelegt. Das werde ich Euch aber in einem nächsten Unboxing vorstellen. Also, freut Euch drauf. 🙂

    Weitere Informationen gibt es hier.

    Mein neuer Stabmixer Braun MQ 5045 Aperitif (Unboxing und kleiner Vergleich)

    Video zum Artikel


    Video auf YouTube schauen

    Mein neuer Stabmixer Braun MQ 5045 Aperitif (Unboxing und Vergleich)

    Zuletzt geändert: 17. September 2015 um 17:21 Uhr von Pascal
    Autor: Pascal
    Pascal
    Update: 17. September 201517:21
    Artikel-Title: Mein neuer Stabmixer Braun MQ 5045 Aperitif (Unboxing und Vergleich)

    Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

    1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 2 | Durchschnittlich: 4,50 von 5)
    Loading...

    Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

    Artikel drucken Artikel drucken

    War der Artikel interessant?
    Dann erzähle doch Anderen davon:

    Hinterlasse einen Kommentar

    Hinterlasse den ersten Kommentar!

    Benachrichtige mich zu:
    avatar
    wpDiscuz
    Pascal

    Pascal

    Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
    Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
    Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

    Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

    Vorheriger Beitrag

    Senf-Report - Vlog #2 - Monatsüberblick September 2015

    Nächster Beitrag

    grandiose Kürbissuppe - einfach und schnell