Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Witziger Möhrenkuchen – möhrige Ideen zu Ostern

Die Kooperation hat mir echt Spass gemacht und ich fand, dass die Idee, mal aus einen Möhrenkuchen ein kleinen Hingucker zu machen, echt gelungen ist.
— Pascal

Die liebe Annett vom YouTube-Kanal Annetts Backstübchen hat mich zu Ihrem Osterprojekt 2016 eingeladen und das finde ich ja mal total klasse. Es machen so tolle FoodYouTuber mit und das ausgerechnet ich da mitmachen darf, freut mich wirklich sehr. Sogar ein Gewinnspiel gibt es mit dieser Kooperation. Hierzu müßt Ihr einfach nur alle Videos der Kooperation schauen und die Eier zahlen. Alles weitere erzählt Euch Annett aber auch in Ihrem Start-Video zu Kooperation.

Zubereitungszeit: 30 Minuten Vorbereitung
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein)
Portionen: 4-6
Besondere Geräte: Keine, vielleicht ein Handrührgerät oder ich habe die Küchenmaschine Bosch MUM54251* benutzt.

Zutaten

250gr Möhren. Die könnt auch direkt raspeln, was dann 150gr geraspelte Möhren entspricht.
200gr gemahlene Mandel
50gr Mehl
5 Eier
100gr Zucker (Ich habe mein selbstgemachtes Vanillezucker genommen)
1 Zitrone
1 Tüte Backpulver
ein Strauch Petersilie
Des Weiteren brauchen wir später noch
Puderzucker
Möhrensaft
Und wenn man kein Möhrensaft hat oder alle Stricke reißen, noch etwas Speisefarbe
und vielleicht auch Oreokekse, aber das ist kein muss.

weitere Bilder

Zubereitung

1 Als erstes bereiten Ihr Euch kurz einmal die Backform vor, indem Ihr sie fettet und mit Mehl ausstreut. Auch den Backofen könnt Ihr schon auf 180°C vorheizen.
Dann könnt Ihr noch die Schale der Zitrone abreiben und auspressen. Ich habe einfach alles in dieselbe Schüssel gegeben. Und dann können wir auch schon weiter machen.
2 Die Eier müsst Ihr erst einmal trennen und das Eiweiß müßt Ihr steifschlagen und sobald es steif ist, lasst Ihr noch den Zucker einrieseln, so dass ein Baiser entsteht. Das Backpulver verrührt Ihr eben mit dem Mehl. Dann gebt Ihr das Eigelb hinzu und kurze Zeit später auch zügig alle anderen Zutaten, also die Mandeln, das Mehl mit dem Backpulver, die Möhren und 2-3 Essl vom Zitronensaft mit Schale. Die Konsistenz des Teigs ist eher flüssig, also nicht wundern.
Nun gießt Ihr den Teig einfach in die Backform und dann geht’s für 40 bis 60 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen. Ihr könnt nach 40 Minuten ja mal mit einem Stäbchen schauen, ob er durch ist. Der Kuchen darf aber ruhig auch etwas fester sein, da wir damit ja noch etwas machen wollen.
3 Ist der Möhrenkuchen fertig, nehmt Ihr ihn aus dem Backofen und lasst ihn ein paar Minuten stehen. Anschließend holt Ihr ihn aus der Backform und lasst ihn vollständig abkühlen.
Ich habe den Möhrenkuchen einfach 5 Minuten nach draußen gestellt, dass reicht eigentlich schon aus.
Schneidet den Kuchen am besten in so 16 Stücke, also extra etwas kleiner.
Dann erstellt Ihr Euch aus dem Puderzucker, 1-2 Essl. Von der Zitrone und 1-3 Essl. Möhrensaft einen Guss. Ich muss zugeben, ich fand die Farbe eigentlich ausreichend, trotzdem hatte ich mich in dem Video dazu entschieden nochmal etwas Speisefarbe hinzuzugeben, weil ich nicht wusste, ob das helle Orange im Video so durchkommt und ich wollte, dass man sieht, dass es Orange ist.
Ein Fehler wie ich finde, hätte ich gewusst, dass die Speisefarbe den Guss nur gelb macht, hätte ich die schöne, natürliche Farbe einfach behalten. Also, wenn Euch das helle Möhrenorange ausreicht, fügt einfach keine Speisefarbe hinzu.
Die einzelnen Kuchenstücke legt Ihr auf ein Gitter und piekst vielleicht einfach hinten ein. Dann könnt Ihr die Stücke jetzt großzügig mit dem Guss bestreichen oder übergießen und trocknen lassen.
In der Zwischenzeit, falls ihr habt, könnt ihr ein paar Oreokekse ganz klein mixen. Wer möchte könnte da auch noch etwas geraspelte Mandeln hinzufügen.

Sind die Stücke trocken, kommt nun der Gag. Ihr steckt einfach hinten in das Kuchenstück jeweils einen Stängel Petersilie hinein und jetzt seht ihr schon, in welche Richtung das geht. Die Kuchenstücke sehen nun aus wie eine Möhre und ich habe jetzt mal 4 verschiedene Variationen gezaubert, die zu Ostern bestimmt für Aufmerksamkeit sorgen könnten.

Titelbild - Witziger Möhrenkuchen - Rezept - tolle Kreationen zu Ostern

Guten Appetit 🙂

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Hier nochmal, alle Teilnehmer des Osterprojekts 2016:
Annetts Backstübchen
Meine Rezepte
Absolute Lebenslust
Esslust
senfdazu.net
KenLeGourmandGer
Amerikanisch-Kochen.de
Any Blum

Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Witziger Möhrenkuchen – möhrige Ideen zu Ostern

Zuletzt geändert: 31. März 2016 um 3:16 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 17. März 20163:16
Artikel-Title: Witziger Möhrenkuchen – möhrige Ideen zu Ostern

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Süße, kleine Joghurt-Häschen - einfache, schnelle, kreative Inspiration zu Ostern

Nächster Beitrag

Kondensmilch, einfach selber machen - Basic - Rezept