Rosenkohlsuppe – Einfaches und leckeres Rosenkohl Rezept mit Topping – Kochen, Pürieren, Lecker


Da mein letztes Rosenkohl-Rezept auf großes Interesse gestossen ist und da sich auch mal Suppen gewünscht wurden, dachte ich mir das ich das mal kombiniere. Also gibt es bei mir heute eine schnelle und leckere Rosenkohlsuppe. Richtig pikant wird die Suppe dann auch mit dem Topping und insgesamt finde ich auch, dass die Suppe echt nett aussah. Ich finde Rosenkohl, schon gar einzelne Blättchen sowieso richtig nett anzusehen. Ein tolles Kohl.
Eigentlich gibt es zu diesem einfachen Rezept auch gar nicht viel zu erzählen. Ich mache das Gericht super gerne, weil es einfach für die Einfachheit total schnell gemacht ist.
Und wenn man nicht so viel Zeit hat, ist es in jedem Fall ein tolles Essen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein )
Portionen: ca. 4 Portionen

Besondere Geräte: Besonders hilfreich ist hier ein Stabmixer*.

Video ganz unten oder hier
Auf YouTube gucken


Pascal meint:

Pascal
Wenn es mal schnell gehen muss, dann kommt diese Suppe oft genau richtig. 🙂


Zutaten

600g geschälter, frischer Rosenkohl (oder auch TK)
3-4 Kartoffeln (so 400g)
2 Zwiebeln
1-2 TL Thymian (3-4 Zweige)
1 guter TL Butter
1 Liter Brühe
200-250ml Sahne

Topping

150g Speck
2-3 Scheiben Brot/Toast
Petersilie
etwas Thymian und ein paar Rosenkohlblätter

Weitere Bilder



– Werbung –

Zubereitung

1 Als erstes müßt Ihr den Rosenkohl vorbereiten. Ihr müßt dazu nur ein paar der äußeren Blättchen vom Rosenkohl ablösen. Das macht Ihr am besten mit dem Daumen. Einfach mit ein bisschen Druck drüber streichen, so dass sich das Blattende rollt. Dann könnt Ihr es ganz einfach abziehen. Entfernt so viele Blätter, bis keine dreckigen, matten Stellen mehr zu sehen sind. Wenn ein Rosenkohl mal absolut nicht aussieht, schmeißt Ihn einfach weg. Manchmal sind welche dabei, die man nicht so gebrauchen kann. Dann müsst Ihr den unteren, harten Strunk noch kurz kreuzweise einschneiden. Das macht man, damit der Rosenkohl besser gart, da so auch der Strunk schneller gar wird.


Ist der Rosenkohl geschält, braucht Ihr nur noch die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden und die Zwiebeln in Würfel.

2 In einer heißen Pfanne schwitzt Ihr kurz die Zwiebeln an und gebt kurze Zeit später auch schon den Rosenkohl hinein, denn Ihr einige Minuten anbraten müsst. Würzt den Rosenkohl gerne auch schon mit etwas Salz und Pfeffer. Hat der Rosenkohl etwas Farbe, also Geschmack bekommen, gebt Ihr auch schon die Kartoffeln und auch den Thymian hinzu. Das Ganze füllt Ihr dann nur noch mit der Brühe auf, rührt alles einmal kurz um und gebt dann den Deckel drauf.

Schneller gehts nicht

Die Kartoffeln und der Rosenkohl muss nun erst einmal gar gekocht werden. Das dauert je nach Größe der Zutaten so ca. 15-20 Minuten.


3 In der Zeit könnt Ihr, wenn Ihr möchtet, auch das Topping vorbereiten. Der Speck wird mit einem Klecks Butter schön angebraten. Ist der Speck braun, kommt er erst einmal aus die Pfanne. Das Brot bzw. das Toast wird in Würfel geschnitten und anschließend in dem Speckfett schön kross angebraten. Das geht auch Recht zügig und brauch auch nicht viel Temperatur. Anschließend das Speck, zusammen mit Petersilie, einigen Rosenkohlblättern und etwas Thymian in die Pfanne, so dass alles ein bisschen warm werden.


Sind die Kartoffeln und der Rosenkohl gar, gebt Ihr nur noch die Sahne hinzu und püriert alles richtig gut und cremig durch. Sollte die Suppe zu dick sein, gebt gerne noch etwas Brühe oder Wasser hinzu.
Dann braucht Ihr nur noch probieren und ggf. mit Salz, Pfeffer und vielleicht auch Chayenne Peffer würzen.
Fertig ist die lecker und schnelle Rosenkohlsuppe.


Guten Appetit 🙂


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen
Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Rosenkohlsuppe – Einfaches und leckeres Rezept mit Topping

Zuletzt geändert: 18. Januar 2018 um 15:29 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 18. Januar 201815:29
Artikel-Title: Rosenkohlsuppe – Einfaches und leckeres Rezept mit Topping

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Silvester Grüße - Frohes Neues 2017 / 2018

Nächster Beitrag

Apfelmuskuchen Rezept - Saftiger Kuchen mit Apfelmus