var ajaxurl = "https://www.senfdazu.net/wp-admin/admin-ajax.php"
  • Home
  • Hauptgerichte
  • Rosenkohl-Auflauf mit Kassler – Rezept – einfach, schnell und lecker
0 0

Teile diese Seite mit Deinen sozialen Netzwerken:

Oder kopiere einfach diese Adresse und teile sie selbst, indem Du die Adresse in Text-, Chat- oder Nachrichtenfeldern einfügst. (kopieren = (Rechts-)Klick und kopieren oder STRG + C / einfügen = (Rechts-)Klick und einfügen oder STRG + V)

Zutaten

Einstellen der Portionen:
500g Rosenkohl Frisch oder TK
300g Kartoffel(n) (frisch) Sind so 4-6 Kartoffeln
200g (ca.) Kassler (Fleisch) 150-250g ausgelöstes Kassler-Kotelett
1 EL Mehl
1 EL Butter
250ml Brühe
250ml Milch
100ml Sahne Kann auch weg gelassen werden. Mit schmeckt aber besser.
Salz & Pfeffer
Muskatnuss Zum selber reiben oder als Gewürz
beliebig Gouda (Käse) Oder ein anderer Käse zum Überbacken

Lesezeichen

Sie müssen sich anmelden oder registrieren , um diesen Inhalt als Lesezeichen / Favoriten zu verwenden.

Video ganz unten oder hier
▶ Auf YouTube gucken

Rosenkohl-Auflauf mit Kassler – Rezept – einfach, schnell und lecker

Food-Merkmale
  • Clean

Rosenkohl ist echt lecker, da er einen ganz eigenen Geschmack hat. Leider mache ich diesen leckeren Kohl einfach zu wenig.

  • 50 Min.
  • Portionen 4
  • Mittel

Zutaten

Vorwort

Teilen

Rosenkohl-Auflauf mit Kassler – Rezept

Diesen Rosenkohl-Auflauf müßt Ihr probieren. Er geht recht schnell zubereitet, ist eigentlich auch total einfach gemacht und in jedem Fall echt lecker. 🙂
Es ist eines meiner liebsten Rosenkohl-Gerichte, gerade weil er so einfach geht. Der Kassler macht das Gericht nämlich richtig intensiv deftig, so dass es sogar gar nicht stört, wenn man den Auflauf auch mal ohne Käse in den Ofen gibt. Im Prinzip ist der Rosenkohl-Auflauf genau das Richtige, wenn es draußen nicht schön ist. Denn nach dem Essen, fühlt man sich wieder richtig wohl und zufrieden. Wohlfühl.Essen eben. 🙂 Ich würde mich sehr freuen, wenn dieser Auflauf einmal nachgekocht wird.

(Besucher: Gesamt: 2.602, Heute: 1 )

Schritte

1
Ok

Vorbereitung

Fangen wir an, indem wir uns ein bisschen vorbereiten.
Schält die Kartoffeln, schneidet sie in etwa Rosenkohl-große Stücke, und gebt sie in eine Schüssel. Nehmt Euch dann den Rosenkohl und verlest ihn, indem Ihr die hässlichen Blätter entfernt, den unteren holzigen Strunk abschneidet und in den noch übrigen Strunk dann ein Kreuz schneidet. Leider entsteht bei Rosenkohl immer recht viel Müll, aber alles Hässliche muss einfach weg. Und wem das zu viel Aufwand ist, der kann auch gerne zu TK-Ware greifen. Das ist in der Regel schon fix und fertig.
Dann können wir noch die Brühe und die Milch zusammen gießen und auch das Mehl und die Butter können wir miteinander vermischen. Am besten eignet sich übrigens eine Gabel.
Dann könnt Ihr den Kassler noch in beliebig große Würfel schneiden. Bedenkt nur, dass Kassler beim Braten durchaus kleiner wird. Also, schneidet es vielleicht in nicht zu kleine Würfelchen.

Vorbereitung ist Alles. Denn dann geht der Rest wie von alleine. :D

2
Ok

Wenn alles vorbereitet ist, könnt Ihr noch den Backofen auf 200°C aufheizen und sowohl einen Topf, als auch eine Pfanne auf dem Herd geben.
In den Topf gebt Ihr die Kartoffel und den Rosenkohl, was ihr dann mit Wasser auffüllt. Ihr müßt es nicht ganz bedecken, aber man sollte das Wasser schon sehen. Dann salzt Ihr das Wasser noch, gebt dann den Deckel drauf und lasst es für 15 Minuten kochen.
In der Zwischenzeit erhitzt Ihr die Pfanne und sobald die Pfanne heiß ist, bratet Ihr den Kassler mit etwas Fett an. Ich habe ein Klecks Butter mit etwas Öl genommen. Wenn das Fleisch dann etwas Farbe bekommen hat, gebt Ihr die Butter-Mehl-Mischung hinzu und rührt sie etwas ein. Wer möchte, könnte auch noch eine Knoblauch reinpressen, was dem Gericht mehr Geschmack verleihen würde.

Sobald die Mischung blasen wirft, rührt Ihr nach und nach die gesamte Milch-Brühe ein.
Nach und nach ist wichtig, da die Sauce immer wieder zügig zu kochen anfangen sollte.
Wenn Ihr die Milch-Brühe richtig eingerührt habt, dann solltet Ihr eine schöne Sauce erhalten haben, die Ihr dann nur noch mit einer guten Portion Pfeffer würzen könnt. Salz sollte eigentlich genug drin sein, aber selbstverständlich könnt ihr auch noch ein bisschen mit Salz würzen.

Lasst Euch beim Rühren der Sauce Zeit.

3
Ok

Dann sollten eigentlich auch schon die Kartoffeln und der Rosenkohl fertig sein, die Ihr dann nur noch abgießen und zu Sauce geben braucht. Rührt das Ganze vorsichtig um, so dass alle Zutaten mit der Sauce in Berührung kommen. Das gebt Ihr dann einfach in eine Auflaufform. Und wer möchte, kann den Auflauf jetzt noch mit Käse bestreuen und dann kommt der Auflauf für ca. 10-15 Minuten in den Backofen.

4
Ok

Der Auflauf wird nicht nur überbacken, sondern bekommt im Backofen auch einen intensiveren Geschmack. Man könnte das Gericht aber auch in der Pfanne lassen und dort mit Deckel und geringer Hitze gar ziehen lassen.
Nach der Zeit, hat der Auflauf eine schöne Farbe und ist fertig. Aber wahrscheinlich wisst Ihr das dann schon selbst, weil es in der ganzen Wohnung extrem lecker riecht.

Guten Appetit 💛
wünscht Euch Pascal

Praktische/Benötigte Tools

Tipps

Den Kassler könnte man auch gut mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Möglicherweise würde der Rosenkohl-Auflauf auch ohne Kassler funktionieren. Wenn man statt Kassler Zwiebeln an brät und das Ganze mit geräucherte Paprika würzt. Dann bekommt der Auflauf auch einen leichten rauchigen Geschmack, was vielleicht nicht an die Kassler-Variante ran kommt, aber geht. 🙂 Insgesamt ist das Gericht aber so lecker, dass man es kaum abändern braucht.

©️Lizenzinformationen: siehe Impressum

Video zum Artikel

▶ Video auf YouTube schauen

Sei der Erste!!! Unterstütze diesen Beitrag und zeige ihn anderen tollen Menschen.

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr. Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Rezept-Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen für dieses Rezept. Sei der oder die Erste und gebe Deine Feedback zu diesem Rezept ab, nachdem Du es nachgemacht hast. Auch Bilder kannst Du hier hochladen. Deine Meinung hilft allen neuen Besuchern auf dieser Seite.
Vorherige
Birnen Walnuss Kuchen mit Zimt-Sirup – Rezept
Nächste
Nussecken Rezept – Schnell, einfach und lecker backen
Vorherige
Birnen Walnuss Kuchen mit Zimt-Sirup – Rezept
Nächste
Nussecken Rezept – Schnell, einfach und lecker backen

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
NazzePascalFanny Recent comment authors
  Benachrichtigungen abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Fanny
Gast
Fanny

Sieht sehr lecker aus und da ich Rosenkohl liebe werde ich es bestimmt mal nachkommen.

Nazze
Gast

Sehr lecker, habe ich heute nachgekocht. Habe die Zutaten halbiert weil für mich alleine und extra eine kleine Auflaufform gekauft. Statt Kasseler habe ich allerdings hack genommen, bin nicht so der Kasseler Fan.
Liebe grüße und dank
Nazze