Antje’s Himbeertraum – Schnelles und einfaches Nachtisch Dessert


Jedes Jahr stellt man sich so kurz vor Weihnachten immer die Frage, was man eigentlich noch zeigen kann, damit das für Euch noch interessant ist. Kekse, Plätzchen und Co. brauche ich Euch einige Tage vor Heilig Abend ja nicht mehr zeigen. Aber was man vielleicht noch überlegt, ist vielleicht das Nachtisch bzw. Dessert. Also, ich weiß derzeit nur grob was ich machen werde. Euch dagegen kann ich entweder meine Rotweincreme empfehlen oder aber dieses total schnelle und einfache Rezept.

Antje’s Himbeertraum

Ich habe den Himbeertraum so genannt, weil ich dieses leckere Nachspeise letztes Jahr von meiner lieben Nachbarin Antje bekommen habe. Und zwar schenken wir uns als kleine Geste gerne mal etwas Selbstgemachtes. Mittlerweile habe ich nämlich einige mit meiner Weihnachtstradition angesteckt, was ich doch sehr schön finde. 🙂 Ich lasse mir nämlich jedes Jahr für ein paar besondere Menschen, die mich auf irgendeiner Art in dem Jahr begleitet haben, etwas kleines einfallen. Nichts gekauftes, sondern irgendetwas Selbstgemachtes. Denn Weihnachten ist ja auch das Fest
der Liebe und kann man ja auch mal die Kleinigkeiten im Leben wertschätzen und einfach mal einer Person, die vielleicht da war um einen Aufzubauen Danke zu sagen. Oder eben auch mal Danke für so eine schöne Nachbarschaft zu sagen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein )
Portionen: ca. 4-6 Portionen

Besondere Geräte: Eigentlich braucht Ihr nichts besonderes. Ihr könnt ja alles mit dem Schneebesen anrühren oder auch den Stabmixer* nehmen. Serviert finde ich es in hohen Gläsern* besonders schön.

Video ganz unten oder hier
Auf YouTube gucken


Pascal meint:

Pascal
Ich finde, dass bei diesem Rezept die Kombination entscheidend ist. Allein fänd ich die Creme zu mächtig, aber mit den Himbeeren ist sie richtig super lecker.



– Werbung –

Zutaten

300-400g Himbeeren (frisch, TK oder Beides)
350g Frischkäse (z.B. von Philadelphia)(1)
150-200g Bio Natur-Joghurt
200-250g Sahne
1/2 – 1 TL. Vanillepulver*
ca. 60g Zucker*
100g gehobelte Mandeln*
1-2 TL. Puderzucker
ggf. ein Spritzer Zitronensaft
(1) = Ihr könnt aber auch z.b. griechischen Joghurt nehmen.

Weitere Bilder



– Werbung –

Zubereitung

1 Röstet einfach erst einmal die Mandeln an, indem Ihr eine Pfanne erhitzt und darin dann die Mandeln und den Puderzucker unter vorsichtigen rühren ganz leicht karamellisiert. Die Mandeln müssen nur ein wenig hellbraun werden.


2 Dann schlagt Ihr kurz die Sahne auf und wenn sie steif geschlagen ist, nehmt Ihr Euch eine Schüssel und gibt darin dann den Frischkäse, den Joghurt, das Vanillepulver und nach Belieben den Zucker. 1 TL Zucker könnt Ihr auch gerne über die Himbeeren, um den Geschmack anzuheben. Noch frischer werden die Himbeeren übrigens, wenn ihr darüber einen Spritzer Zitrone gebt.



Aber zurück zu Schüssel. Die Zutaten braucht Ihr nur kurz vermischen und danach rührt Ihr dann nur noch die geschlagene Sahne unter und fertig.
Jetzt braucht Ihr die Himbeeren und die Creme nur noch schön anrichten, also z.B. so wie ich, schön Schichten.
Anschließend gebt Ihr dann noch die Mandeln darüber und fertig ist Antje’s Himbeertraum.

Guten Appetit 🙂


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen
Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Antje’s Himbeertraum – Schnelles und einfaches Nachtisch Dessert Rezept

Zuletzt geändert: 21. Dezember 2017 um 15:41 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 21. Dezember 201715:41
Artikel-Title: Antje’s Himbeertraum – Schnelles und einfaches Nachtisch Dessert Rezept

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch keine Bewertung)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Rotweinlikör Rezept - Schnell zubereitet und sofort fertig

Nächster Beitrag

Frohe Weihnachten 2017 wünscht Pascal von senfdazu.net