Video ganz unten oder hier
Video auf YouTube schauen

Pudding Rezept – Schokoladen + Vanille – einfach und schnell selber kochen

Vanille und Schokoladen-Pudding habe ich schon öfters frisch gemacht. Ich war total überrascht, wie einfach das geht und wie gut es schmeckt. Schon gar bei Vanillepudding.
— Pascal

Heute am 07.07.2016 ist der Tag der Schokolade und zu dem Anlass dachte ich mir, ich mache mal etwas mit Schokolade. 🙂 Ich mach ja öfters etwas zu solchen Tagen. Als ich das erste Mal Schokoladen-Pudding gemacht hatte, war ich über den Geschmack überrascht. Aber als ich mal Vanille-Pudding gemacht hatte, war ich über die einfachheit überrascht. Gerade bei Vanille habe ich mir die Zubereitung komplizierter vorgestellt. Ist sie aber nicht. Deswegen zeige ich Euch heute die Zubereitung beider klassischen Puddingsorten. Leckere und gesunde Zartbitter-Schokolade und frische Vanille.

Zubereitungszeit:30 Minuten
( Zusatz – lange Vorbereitung: Nein | lange Gardauer: Nein

Portionen: 4 Portionen
Besondere Geräte:

Zutaten

Schokoladen-Pudding

100g Zartbitter-Schokolade (ca. 80% Kakaoanteil)
500ml Milch
40g Stärke (Ich habe Kartoffelmehl genommen)
2EL Backkakao
50g Zucker
100ml Sahne
1 Prise Salz o. Zimt/Zucker

Vanille-Pudding

1 Vanille-Schote
500ml Milch
40g Stärke (Ich habe Kartoffelmehl genommen)
2 Eigelb
50g Zucker
100ml Sahne

zutaten-schokoladen-pudding-senfdazu.net

zutaten-vanille-pudding-senfdazu.net


Zubereitung


1 Fangen wir auch direkt mit dem Vanille-Pudding an.
Schneidet Euch zuerst die Vanille längs auf und kratzt das Mark aus und gebt es in die Milch. Zu der Milch gebt Ihr dann noch die Hälfte des Zuckers, also in meinem Fall des Ahornsirups.
Wer die Vanille besonders Aromatisch haben möchte, fängt mit diesem Schritt schon ein Tag früher an und gibt die Milch dann, zusammen mit der aufgeschnittenen Vanillestange in den Kühlschrank.
Am nächsten Tag sollte die Milch total nach Vanille schmecken.

2 Dann nehmt Ihr die Vanille-Milch und gibt einen größeren Teil in einem Topf, erhitzt ihn und rührt immer mal wieder um. Einen guten Schluck gebt ihr, zusammen mit den Eiern, dem restlichen Zucker und der Sahne zu der Stärke und rührt alles glatt. Wenn Ihr einen größeren Behälter als ich nehmt, geht das Ganze auch viel einfacher.
Sobald die Milch aufkocht, gebt Ihr unter ständigem Rühren die Stärkemasse unter und rührt solange bis ein dicker Pudding entsteht. Ihr könnt die Stärkemasse gerne nach und nach zufügen oder noch ein bisschen Milch zufügen, wenn es zu fest sein sollte.
Aber ansonsten ist der Vanillepudding schon fertig.

Lecker – „Selbstgemachter Pudding ist so einfach und schnell selbst gemacht“.

3 Der Schokoladen-Pudding funktioniert ganz ähnlich. Ihr gebt die Schokolade mit dem größten Teil der Milch in den Top, erhitzt ihn und rührt immer mal wieder um. Die restliche Milch gebt Ihr dann wieder, zusammen mit dem Kakao und der Sahne, zu der Stärke und rührt die Masse wieder glatt. Wo Ihr den Honig hinein gebt ist ehrlich gesagt egal. Ich habe es jetzt einfach zu der Milch gegeben.
Sobald die Milch aufkocht, gebt Ihr unter ständigem Rühren die Stärkemasse unter und rührt solange bis ein dicker Pudding entsteht. Ihr könnt die Stärkemasse gerne nach und nach zufügen oder noch ein bisschen Milch zufügen, wenn es zu fest sein sollte.
Aber ansonsten ist auch der Schokopudding bereits fertig. Wer jetzt noch möchte, kann den Geschmack des Schokopuddings noch mit einer Prise Salz oder Zimt/Zucker anheben.

4 Schnappt Euch dann eine Schüssel oder Behälter und gebt den Pudding hinein und stellt Ihn kalt.
Ich habe den Pudding immer abwechselt in eine Schüssel gegeben, so dass es ein netten Effekt gibt. Anschließend Frischhaltefolie drüber und am besten über Nacht in den Kühlschrank.

Guten Appetit 🙂

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir Eure Eindrücke in die Kommentare. Und auch sonst sind nette Kommentare immer willkommen. 🙂 Ich würde mich freuen.

Tipp!!!

Es gibt natürlich noch ganz viele Möglichkeiten, wie man die Puddingsorten verändern kann. Bei der Schokolade kann man einen Teil der Zartbitterschokolade auch durch Nougat ersetzen. Wer ein Süßer ist, kann auch Alpfenmilchschokolade nehmen, wobei ich Zartbitter deutlich besser finde. Den Vanille-Pudding kann man Cremiger machen, indem man noch das Eiweiß steif schlägt und unterrührt. Auch kann man bei Beiden Sorten die Sahne steif schlagen und nach dem kochen unterheben, was die Puddings auch nochmal weicher macht. Dann solltet Ihr aber mehr Milch nehmen, um die Stärke glatt zu rühren. Bei der Stärke könnt Ihr auch jede Sorte verwenden. Stärke kann sich aber durchaus mal anders verhalten, deswegen empfehle Ich Euch, dass Ihr immer nach und nach hinzufügt und selbst entscheidet, wann gut ist. Es könnte also auch hier sein, dass wenn Ihr Speisestärke nehmt, dass Ihr vielleicht nur 30g oder vielleicht sogar 50g Stärke benötigt. Wobei 50g wohl eher nicht. 🙂


Video zum Artikel


Video auf YouTube schauen

Autor:Pascal Doden
Beitragsbild

Lizenzinformationen: siehe Impressum

Schokoladen + Vanille Pudding Rezept – einfach selber kochen

Zuletzt geändert: 7. Juli 2016 um 16:28 Uhr von Pascal
Autor: Pascal
Pascal
Update: 7. Juli 201616:28
Artikel-Title: Schokoladen + Vanille Pudding Rezept – einfach selber kochen

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern (schlecht)2 Sterne (geht so)3 Sterne (ok)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) ( Stimmen: 1 | Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Möchtest Du das Rezept ausdrucken?

Artikel drucken Artikel drucken

War der Artikel interessant?
Dann erzähle doch Anderen davon:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Pascal

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net.
Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr.
Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.

Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Vorheriger Beitrag

Mozart Kugeln Eis Rezept - Kooperation zum Tag der kreativen Eissorten

Nächster Beitrag

Stippmilch Rezept - Schnelle, einfache und leckere Quarkspeise