• Home
  • Backen
  • Hamburger Brötchen Rezept – Leckere Buns selbst gemacht
0 0

Teile diese Seite mit Deinen sozialen Netzwerken:

Oder kopiere einfach diese Adresse und teile sie selbst, indem Du die Adresse in Text-, Chat- oder Nachrichtenfeldern einfügst. (kopieren = (Rechts-)Klick und kopieren oder STRG + C / einfügen = (Rechts-)Klick und einfügen oder STRG + V)

Zutaten

Einstellen der Portionen:
500g Mehl z.B. Dinkelmehl
80g Butter
200ml Wasser
50ml Milch
1 gehäufter TL Salz Meersalz
2 gute TL Zucker (Süßungsmittel) z.B. Honig
1 Ei(er)
1 Hefe (frisch) 1 Würfel a 48g
Damit die Bun eine schöne Farbe bekommen, brauchen wir zum Bestreichen:
1 Ei(er)
50ml Wasser
50ml Milch

Lesezeichen

Sie müssen sich anmelden oder registrieren , um diesen Inhalt als Lesezeichen / Favoriten zu verwenden.

Video ganz unten oder hier
▶ Auf YouTube gucken

Hamburger Brötchen Rezept – Leckere Buns selbst gemacht

Also, wer schon mal leckere, selbst gemachte Hamburger Brötchen bzw. Buns gegessen hat, der versteht warum ich sage, dass die weichen, gekauften ein Witz dagegen sind. :)

  • 120 Min.
  • Portionen 1
  • Einfach

Zutaten

  • Damit die Bun eine schöne Farbe bekommen, brauchen wir zum Bestreichen:

Vorwort

Teilen

Hamburger Brötchen Rezept – Leckere Buns selbst gemacht

Ich habe Euch ja vor kurzem den Cole Pickle Bacon Burger gezeigt und geschmacklich ist der Burger ein Traum. Aber das hat auch einen Grund, denn wir verwenden alles gute und frische Zutaten und auch die Hamburger Brötchen sind selbst gemacht. Denn mit frischen Brötchen bzw. Buns schmecken Hamburger allgemein immer besser. Dieses Rezept ist sehr beliebt, denn die Brötchen werden eigentlich immer etwas und sie schmecken immer.
Bevor Ihr Euch also diese Plastik-Dinger aus dem Supermarkt kauft, nehmt Euch doch einfach mal die Zeit und probiert mal diese Buns aus. Ich bin mir sicher, ihr werdet es nicht bereuen.
Und solltet Ihr keine Zeit zum selber Backen haben (das passiert mir schließlich auch immer mal wieder), dann kauft Euch vielleicht einfach mal normale Brötchen. Ihr glaubt gar nicht, wie lecker ein Burger auch mal mit einem Sesam-, Käse- oder Körnerbrötchen sein kann. 🙂
Ich möchte diese weichen Hamburgerbrötchen aus dem Supermärkten ja auch gar nicht schlecht reden. Es ist ja nicht so, dass ich mir die nie geholt hätte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob da schon immer so viele Zusätze drin waren und das sie schon immer so komisch streng gerochen haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich mehr mit dem Essen beschäftige, so dass ich diese Lebensmittel nicht mehr bevorzuge. Wenn ich eingeladen werde und der Gastgeber hat diese Brötchen geholt, dann esse ich die natürlich. Aber wenn ich die Wahl habe, dann nutze ich sie auch. Entweder ich mach sie selbst und dann weiß ich, dass ich mich auf den Burger total freue, oder aber ich kaufe mir einfach ein frisches Brötchen.
(Wobei man da ja auch schon genauer drauf schauen muss, ob ein Bäcker echt noch frische Brötchen verkauft. Zumindest ist es eine Steigerung. 😉 )

Ich will aber auch gar nicht abschweifen. Deswegen empfehle ich Euch einfach nochmal: „Probiert die Buns mal aus und schreibt mir in jedem Fall, wie Ihr die gefunden hat und ob die Buns wirklich einen Mehrwert für Eure Burger waren.“

(Besucher: Gesamt: 514, Heute: 1 )

Schritte

1
Ok
15 Min.

Für den Hamburger Brötchen Teig gebt Ihr die Hefe und den Honig in eine große Schüssel und rührt solange um, bis die Hefe flüssig geworden ist. Dann gebt Ihr das Salz, die Milch, das Wasser hinzu und 1-2 Hände voll Mehl. Lasst alles für 10-15 Minuten ziehen. So kann sich die Hefe besser entfalte, was dem Brötchen sehr zu Gute kommt.

2
Ok
60 Min.

Nach der Zeit benötigt Ihr einen Knethacken, um die Masse durchzurühren. Gebt die Butter, das Ei und zum Schluss noch, nach und nach, das Mehl hinzu. Das Mehl könnt Ihr auch sieben, dann werden die Buns nochmals etwas feiner.
Den Teig knetet Ihr nun so 5-10 Minuten durch. Je länger Ihr das macht, desto besser wird letztendlich der Teig.
Ich habe den Teig danach nochmal etwas mit der Hand durchgeknetet, weil der Teig in der Schüssel noch etwas zu feucht war. Mit der Hand kann man immer nochmal etwas Mehl einarbeiten, so dass daraus ein ausgewogener Teig wird.
Danach stellt Ihr den Teig zugedeckt für 1 Stunde an einem normalen Ort. Wer möchte, kann unter und über den Teig noch etwas Mehl geben, dann bekommt man ihn auch besser wieder aus der Schüssel.

Hamburger Brötchen brauchen Zeit⏱ und Liebe❤️

3
Ok
30 Min.

Nach der Stunde knetet Ihr den Teig nochmal durch und anschließend wiegt Ihr die Brötchen.
Für normale Patties reichen in der Regel 75-90 Gramm pro Brötchen. Habt Ihr diese Tiefkühl-Patties aus dem Supermarkt, reichen wahrscheinlich 75- 80 Gramm. Und macht Ihr die Patties frisch und nehmt Ihr z.B. eine Pattie-Maker, dann sind so 80-85 Gramm eigentlich recht gut. (Für Mini Hamburger, die ja diese Minifrikadellen-Form haben, würde bestimmt so 20-30 Gramm reichen.
Habt Ihr die Brötchenteige gewogen, nehmt Ihr nochmal jeden einzelnen Bun und knetet Ihn nochmal rund. Ihr nehmt eine Teigkugel und presst, in kreisenden Bewegungen, Eure Hände etwas zusammen. Das darf ruhig anfangs mit etwas Druck geschehen, aber zum Schluss solltet Ihr den Druck wegnehmen, damit der Bun zu einer Kugel wird.

Die Buns in Form zu bekommen, ist absolut nicht schwer.

Sind alle Kugeln fertig, gebt Ihr sie auf einem mit Backpapier belegtes Backblech. Wenn Ihr wollt, dass die Buns besonders fluffig werden, dann bedeckt das Backblech nochmal mit einem Tuch und lasst die Buns für min. 30 Minuten zugedeckt ruhen. So gehen sie nochmal ein bisschen auf und werden dementsprechend fluffiger.

4
Ok

Für die Brötchen rührt Ihr Euch jetzt nochmal schnell ein Gemisch aus Ei, Milch und Wasser an, womit Ihr die Brötchen dann einstreicht. Anschließend könnt Ihr die Brötchen dann gerne noch mit Sesam bestreuen. Es muss keiner heller sein, wie bei mir. Es kann auch schwarzer oder auch eine andere Sorte sein.

Und dann kommen die Brötchen bei 200 Grad Ober- / Unterhitze für ca. 20-25 Minuten in den Backofen.
Und wenn die Buns eine attraktive Farbe haben, sind sie auch schon fertig.

Guten Appetit 💛
wünscht Euch Pascal

Praktische/Benötigte Tools

Tipps

Wenn Ihr zu viele Buns habt, dann könnt Ihr die nicht benötigten Brötchen auch gut in Gefrierbeuteln geben und einfrieren. Wenn Ihr dann das nächste Mal Lust auf einen Burger habt, könnt Ihr die frischen Brötchen schnell auftauen oder mal eben im Backofen aufwärmen.

©️Lizenzinformationen: siehe Impressum

Video zum Artikel

▶ Video auf YouTube schauen

Sei der Erste!!! Unterstütze diesen Beitrag und zeige ihn anderen tollen Menschen.

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr. Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Rezept-Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen für dieses Rezept. Sei der oder die Erste und gebe Deine Feedback zu diesem Rezept ab, nachdem Du es nachgemacht hast. Auch Bilder kannst Du hier hochladen. Deine Meinung hilft allen neuen Besuchern auf dieser Seite.
Vorherige
Hähnchen-Rezept – Beste Hähnchen-Gewürzmischung für Grill und Backofen
Hamburger Patties - Rezept - Homemade Patty Burger zum Selber machen
Nächste
Burger Patties Rezept – Saftige Patties selbst gemacht – Perfekt für den Grill
Vorherige
Hähnchen-Rezept – Beste Hähnchen-Gewürzmischung für Grill und Backofen
Hamburger Patties - Rezept - Homemade Patty Burger zum Selber machen
Nächste
Burger Patties Rezept – Saftige Patties selbst gemacht – Perfekt für den Grill

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
JensBurgerBunsPascalLisa Recent comment authors
  Benachrichtigungen abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Lisa
Gast

Hallo Pascal!

Erstmals vielen Dank für dein liebes Kommentar auf meinem Blog 🙂

Das Brötchenrezept finde ich richtig cool und das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen. Ich muss sagen, ich bin immer ein bisschen zu bequem, um selbst Brötchen zu backen. Aber du hast Recht. Diese komischen Burgerbrötchen aus dem Supermarkt sind wirklich alles andere als gut und da schmeckt so ein selbstgemachtes Brötchen um Welten besser 🙂

Liebste Grüße
Lisa

BurgerBuns
Gast

Hallo Burger-Fans,
das Rezept gefällt mir gut und selbstgemachtes schmeckt oftmals am besten. Um für ein Party oder Feier eine große Menge an Brötchen zu backen, fehlt jedoch oftmals die Zeit oder die Küchenausstattung.

Bei uns von Burger-Buns.com gibt es deshalb Hamburger Brötchen direkt aus der Handwerksbäckerei. D.h. es ist keine Massenware, denn produziert werden die Hamburger Brötchen direkt auf Bestellung. Dadurch können wir auch auf besondere Wünsche wie Größe und Topping eingehen. Geliefert werden Qualitätsprodukte, die frisch und ohne Konservierungsstoffe sind.

Schöne Grüße von der Burger Buns Bakery

Jens
Gast
Jens

Ich hatte am Wochenende die Gelegenheit, die Hamburger Brötchen vom Cheffe himself serviert zu bekommen… (natürlich inkl. den wichtigen Sachen dazwischen).
Hut ab, die sind richtig lecker – kein Vergleich zu den gekauften Brötchen. Kann ich nur jedem empfehlen, einmal auszuprobieren.