• Home
  • Backen
  • Einfache Nusskekse – Frisch gebacken, genau richtig zum Kaffee
0 0

Teile diese Seite mit Deinen sozialen Netzwerken:

Oder kopiere einfach diese Adresse und teile sie selbst, indem Du die Adresse in Text-, Chat- oder Nachrichtenfeldern einfügst. (kopieren = (Rechts-)Klick und kopieren oder STRG + C / einfügen = (Rechts-)Klick und einfügen oder STRG + V)

Zutaten

Einstellen der Portionen:
150g MehlZum Beispiel Dinkelmehl
50-80g Müsli / Müesli
150g Butter
75g AhornsirupEs geht natürlich auch normaler Zucker.
1 Ei(er)
1/2 TL Vanillepulver (Produktempfehlung)*
1/2 - 1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
200g Nussmix (Produktempfehlung)*
80-100g Honig

Lesezeichen

Sie müssen sich anmelden oder registrieren , um diesen Inhalt als Lesezeichen / Favoriten zu verwenden.


Video ganz unten oder hier
▶ Auf YouTube gucken

Einfache Nusskekse – Frisch gebacken, genau richtig zum Kaffee

Food-Merkmale
  • Clean
  • Kekse

Diese Kekse gehen wirklich super schnell und sind wirklich was feines zum Kaffee. :)

  • 30 Min.
  • Portionen 1
  • Einfach

Zutaten

Vorwort

Teilen

Heute gibt es mal ein ganz leichtes und einfaches Rezept. Ganz einfache Nusskekse.
Ich hatte die Kekse schon letztes Jahr gemacht, aber eigentlich genau zu selbem Zeit. Und da ich sie letztes Jahr dann doch nicht gezeigt hatte, wollte ich es dieses Jahr in jedem Fall nachholen.
Denn, ich weiß ja nicht wie es bei Euch ist, aber ich esse gerne mal zum Kaffee ein paar Kekse. Und es muss ja auch nicht immer Kuchen oder Torte sein, weswegen ich mit diesen einfachen Keksrezept einfach mal den Keks in seiner Form stärken will. 😀
Naja, zumindest will ich sagen, dass man Kekse und Plätzchen nicht nur zu Weihnachten backen soll. Denn zum Kaffee passen sie immer.

Also, viel Spass mit dem Rezept und schreibt mir in den Kommentaren in jedem Fall, was Ihr zu den Keksen sagt.
Backt Ihr auch mal Kekse so im Jahr verteilt oder macht Ihr es nur zu Weihnachten?
Das würde mich interessieren. (Ganz unten findet Ihr die Kommentar-Möglichkeit)

(Besucher: Gesamt: 223, Heute: 1 )

Schritte

1
Ok

Als erstes könnt Ihr die verschiedenen Nüsse in beliebige Stücke hacken. 2/3 der Nüsse hackt Ihr grob und 1/3tel etwas feiner.
In die Schüssel mit dem Mehl gebt Ihr dann das eine Drittel der Nüsse, Müsli, Backpulver, Vanille, Ei, Butter, Zucker, also Ahornsirup und vermischt alles miteinander. Den Teig gebt Ihr anschließend auf eine Frischhaltefolie, formt daraus eine Wurst und stellt es dann für min. 30 Minuten in den Kühlschrank.
Die 2/3 der Nüsse könnt Ihr auch schon mit dem Honig mischen.

2
Ok

Ihr holt Euch den Teig aus dem Kühlschrank, entfernt die Frischhaltefolie und schneiden die Wurst einfach in ca. 0,5 bis 1 cm dicke Scheiben.
Die verteilt Ihr dann auf einen mit Backpapier belegtes Backblech. Die Kekse werden je nach dicke auch ein bisschen größer. Also, schaut ein bisschen, dass genug Platz zwischen den Keksen ist.

Auf den Teigscheiben gebt Ihr dann die Nüsse mit dem Honig. Wer möchte, könnte noch eine kleine Kuhle in den Teig drücken, aber normal sollte es auch so gehen.
Ist das erledigt kommen die Kekse für 20 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze in den Backofen.

Und dann sind die Nusskekse auch schon fertig.

Guten Appetit 💛
wünscht Euch Pascal

P.S.: Das Rezept ist so für 20-25 Nusskekse. 🙂 Je nachdem wie groß Ihr sie machen wollt.

Praktische/Benötigte Tools

Tipps

Tipps hab ich in diesem Beitrag keine. 🙂

©️Lizenzinformationen: siehe Impressum

Mach es 15 tollen Menschen nach und Unterstütze diesen Beitrag.

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr. Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Auch wenn das Auge natürlich mit isst, muss Essen nicht immer schön aussehen. Der Geschmack zählt.Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Rezept-Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen für dieses Rezept. Sei der oder die Erste und gebe Deine Feedback zu diesem Rezept ab, nachdem Du es nachgemacht hast. Auch Bilder kannst Du hier hochladen. Deine Meinung hilft allen neuen Besuchern auf dieser Seite.
Vorherige
einfacher Thunfisch – Salat mit Resteverwertung
Nächste
Grünkohleintopf – Eintopf Grünkohl und Mettwurst
Vorherige
einfacher Thunfisch – Salat mit Resteverwertung
Nächste
Grünkohleintopf – Eintopf Grünkohl und Mettwurst

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen abonnieren  
Benachrichtige mich zu: