• Home
  • Backen
  • Nuss Dattel Kuchen Rezept – dekadenter Blechkuchen oder einfach ein Restekuchen
0 0

Teile diese Seite mit Deinen sozialen Netzwerken:

Oder kopiere einfach diese Adresse und teile sie selbst, indem Du die Adresse in Text-, Chat- oder Nachrichtenfeldern einfügst. (kopieren = (Rechts-)Klick und kopieren oder STRG + C / einfügen = (Rechts-)Klick und einfügen oder STRG + V)

Zutaten

Einstellen der Portionen:
800g Mehlz.B. Roggen-, Vollkorn- oder Dinkelmehl
500g ButterJa, ich weiß. Ist viel. Aber es ist halt ein Streuselteig. :) Also, viel Streuselteig
150g Zucker (Süßungsmittel) (Produktempfehlung)*z.B. brauner Zucker
1 TL Zimt (Pulver) (Produktempfehlung)*
1 TL Vanillepulver (Produktempfehlung)*
1 Prise Salz
500-600g Nussmix (Produktempfehlung)*Verschiedene Nüsse
beliebig Pistazien (ganz ungesalzen)Zusammen mit dem Nussmix hätte ich so 500-600g. Meistens hat ein Tütchen so 60g. Das sollte auch reichen.
200g Dattel(n)Ich hatte Medjoul Datteln
300ml Sahne
100g Honig
ggf. 100g Schokolade (Zartbitter) (Produktempfehlung)*Siehe Kritik (unten)

Lesezeichen

Sie müssen sich anmelden oder registrieren , um diesen Inhalt als Lesezeichen / Favoriten zu verwenden.


Video ganz unten oder hier
▶ Auf YouTube gucken

Nuss Dattel Kuchen Rezept – dekadenter Blechkuchen oder einfach ein Restekuchen

Food-Merkmale
  • Kuchen und Gebäck

Der Kuchen erinnert ein bisschen an Nussecken. Ein bisschen trockener, weil es Streuselteig ist, aber trotzdem nussig lecker.

  • 60 Min.
  • Portionen 1
  • Einfach

Zutaten

Vorwort

Teilen

Nuss Dattel Kuchen Rezept – dekadenter Blechkuchen oder einfach ein Restekuchen

Heute gibt es diesen total einfachen und dekadenten Nuss-Dattel-Kuchen.
Ich hatte nämlich noch Datteln über und weil die schon so langsam trocken wurden, wollte ich damit noch etwas anstellen. Und deswegen habe ich mir einfach mal diesen Kuchen einfallen lassen. Ich wollte ein FreiSchnauze – Blechkuchen machen, den man auch mal eben machen kann, wenn man eigentlich zu faul ist. Da ich es schön öfters gesehen habe, dass Streusel als Teig genutzt werden, dachte ich, dass wäre doch eine super Sache. So macht man nur ein Teig und man hat alles was man braucht. Natürlich ist der Kuchen überdurchschnittlich mächtig, aber man ißt so ein Kuchen ja auch nicht jeden Tag. Und lecker ist der in jedem Fall. Also, der hat eigentlich gar keine andere Wahl, da einfach zu viele sündige Zutaten enthalten sind. 😀 Aber blenden wir mal den Streuselteig aus, besteht der Kuchen aus leckeren Nüssen und gesunden Datteln. 😀 Diesen Gedanken sollten wir in jedem Fall festhalten. 😉 Auch wenn der Kuchen deutlich mehr aus Streuselteig besteht und ein Stück sehr wahrscheinlich genauso viele Kalorien hat, wie ein gutes Mittagessen.

(Besucher: Gesamt: 723, Heute: 1 )

Schritte

1
Ok

In eine Schüssel gebt Ihr einfach Mehl, Butter, Zucker, Zimt, Vanillepulver und eine Prise Salz und knetet alles zu einem Streuselteig. Ihr könnt das gerne mit der Maschine machen. Ich dachte mir aber, Streuselteig ist ja nicht die Welt und habs mit der Hand gemacht. Bei dieser Menge ist es aber doch etwas Arbeit.

Wenn der Teig dann fertig ist, gebt Ihr einfach 2/3 vom Teig auf ein Backblech, und drückt alles fest und gleichmäßig an, so dass sich alles wieder miteinander verbindet. Wir wollen ja einen Boden und keine Streusel.

2
Ok
50 Min.

Nun könnt Ihr mal eben aus den Datteln die Kerne entfernen und anschließend in kleine Würfel schneiden.
Des Weiteren könnt Ihr den Nuss-Mix bzw. die verschiedenen Nüsse optional noch etwas hacken, damit sie nicht zu groß sind.

Dann gebt Ihr einen Topf auf dem Herd und erhitzt ihn. In dem Topf gebt Ihr auch direkt den Honig und die Sahne, ggf. Vanillepulver und die Datteln damit die schon mal etwas weicher werden können und lasst alles einmal kurz heiß werden.

Aus der Sahne-Honig-Flüssigkeit wird eine Art Toffee :D

Sobald der Sahne-Mix heiß ist, könnt Ihr auch schon die Nüsse hinzugeben und gut miteinander vermischen. Dann gebt Ihr diese Masse, samt der Flüssigkeit gleichmäßig auf den Teig-Boden. Darüber könnt Ihr, wenn Ihr möchtet noch die Zartbitterschokolade verteilen. Ich hatte die noch über und dachte, dass das ganz gut passt. Wer es aber nicht so schokoladig möchte, kann sie auch weglassen oder auch noch später flüssig drüber sprenkeln.

Anschließend verteilt Ihr dann nur noch die restlichen Streusel über den Kuchen und dann kann er für 45-50 Minuten bei 180^C in den Backofen.

Ist der Kuchen fertig, muss er nur noch abkühlen und dann könnt Ihr den einfachen und dekadenten Nuss-Dattel-Kuchen genießen.

Kleine Kritik bekommt der Kuchen aber von mir. Mir hat es nicht so gefallen, dass die Schokolade die Streusel zu Seite geschoben hat und durch das Blubbern unschöne Luftlöcher entstanden sind. Geschmacklich macht das kein Unterschied, trotzdem säh der Kuchen bestimmt schöner aus, wenn auf der Schokolade noch Streusel wären. Vielleicht müßte man auch einfach noch ein bisschen mehr Streuselteig machen, damit man noch etwas mehr zum drüber streuen hat. 😀 Ich wollte es aber nicht noch dekadenter machen. Meine anfängliche Bedenken, dass die Schokolade im Backofen vielleicht bitter werden könnte, sind übrigens auch total unbegründet. 🙂 Ich wollte es nur mal geschrieben haben. 😉

Guten Appetit 💛
wünscht Euch Pascal

P.S.: Das Rezept ist für ein Backblech und mit dem bekommt man so 20-26 Stücke. Ich mag es allerdings, wenn die Stücke gar nicht so groß sind. Deswegen ist die Mengenangabe etwas schwieriger.

Praktische/Benötigte Tools

Eigentlich brauch man keine besonderen Geräte, wer aber eine Küchenmaschine* hat, hat es bei den Streuseln leichter. 😀

Tipps

Tipps hab ich in diesem Beitrag keine. 🙂

©️Lizenzinformationen: siehe Impressum

Pascal

Pascal Doden ist Gründer des Projekts bzw. der Internetseite / des (V-)Blogs senfdazu.net. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Allerlei Themen wie Computer, Internet (u.A. darunter Themen wie Medien, Recht, Open Source, Web-Anwendungen, Homepage, Sozial Marketing), Engagement, Ehrenamt (Vereinsmanagement) und einiges mehr. Eine weitere Leidenschaft ist das kochen. Für ihn ist es wichtig, mit möglichst frischen Zutaten und wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen. Dabei setzt er jedoch nicht immer unbedingt auf die Ästhetik der Gerichte.Sein Anspruch - Gutes muss nicht immer komplex, perfekt und teuer sein. Manchmal ist zu viel, zu viel und manchmal auch zu wenig, zu wenig. Es kommt halt immer individuell drauf an.

Rezept-Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen für dieses Rezept. Sei der oder die Erste und gebe Deine Feedback zu diesem Rezept ab, nachdem Du es nachgemacht hast. Auch Bilder kannst Du hier hochladen. Deine Meinung hilft allen neuen Besuchern auf dieser Seite.
Vorherige
Kohlrabisuppe Rezept – Einfache Suppe mit Kohlrabi und Pumpernickel Croutons
Nächste
Rindfleischsuppe – Rezept für eine wärmende und kräftigende Suppe
Vorherige
Kohlrabisuppe Rezept – Einfache Suppe mit Kohlrabi und Pumpernickel Croutons
Nächste
Rindfleischsuppe – Rezept für eine wärmende und kräftigende Suppe

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Susann Recent comment authors
  Benachrichtigungen abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Susann
Gast
Susann

Ich hinterlasse hier meinen Kommentar, um bei deinem super-tollen Gewinnspiel mitzumachen! Nun möchte ich auch deine Fragen beantworten. Ich habe mir diesen Beitrag ausgesucht, da ich dadurch auf senfdazu aufmerksam geworden bin. Gesucht hatte ich damals nach Resteverwertung von weihnachtlichen Zutaten und irgendwann bin ich hier gelandet. Der Kuchen gefiel mir so gut, dass ich seitdem öfter hier bin 🙂 Die neue Seite gefällt mir sehr gut. Schönes übersichtliches Design, sehr ansprechend gestaltet. Auch am Handy kann man super in den Rezepten stöbern. Es ist gar nicht umständlich und man findet sich super schnell zu recht. Ich bin öfter hier… weiterlesen... »